Saison 2014/2015 

Kreisliga A

Spielberichte

30. Spieltag: FC Ober-Abtsteinach - FC Fürth II 5:1 (1:0)

 

FCO beendet Saison mit 5:1-Sieg über FC Fürth II

 

Das 5:1 des FC Ober-Abtsteinach über den FC Fürth II war eine einseitige Partie, wie das Ergebnis sagt und wie es auch Sprecher Michael Döringer schildert. Die Gäste hatten ihren Klassenerhalt bereits nach dem Donnerstagsspiel in Rimbach gefeiert und waren zudem sehr ersatzgeschwächt angetreten. Trainer Bartmann musste von Anfang an spielen, sein Co, Pietro Minardi, saß auf der Bank, ebenso wie das Pendant von Döringer, Jens Schmitt.

So hatten Ronny Sauer (mit Hattrick), Georgiev und Rebscher freien Lauf, den sie reichlich zu nutzen wussten. Sauer traf zudem den Innenpfosten (88.).

 

FC Ober-Abtsteinach:

Hoppe (46. Birn); Roth, A. Lammer, Walz, St. Knapp, J. Schmitt, R. Sauer, Staier, Rebscher, Georgiev, N. Lammer;

eingew.: Rothermel, Bischof (60.)

 

FC Fürth II:

Hölzing; Schön, St. Minardi, Bachmeier, Diefenbach, Geisler, Seel, Hehl, A. Iacono, Bartmann; eingew.: P. Minardi (46.), M. Knapp (63.), J. Schmitt (68.)

 

Tore:

1:0 Georgiev (17.), 2:0, 3:0, 4:0 Sauer (47., 48., 58.), 5:0 Rebscher (59.), 5:1 Hehl (90 + 1)

 

Zuschauer: 180 

29. Spieltag: FV Biblis  - FC Ober Abtsteinach 0:0 

 

FCO macht den Klassenerhalt klar

 

Das torlose Unentschieden beim FV Biblis war der Punkt, der dem FC Ober-Abtsteinach noch gefehlt hat, und den hat sich die Mannschaft von Sebastian Trenkwald durch geschlossenes Auftreten, Disziplin und Kampfkraft bei den heimstarken Gastgebern auch redlich verdient. So sah es auch FCO-Sprecher Michael Döringer. Die Defensive ließ wenig zu. Und was durchkam, wurde zur Beute des stark haltenden Torwartes Christian Birn. Ihre Chancen auf FCO-Seiten hatten Rothermel, und Rebscher. Das Unentschieden ist ein großer Erfolg für den FCO.

 

FV Biblis:

 

Heiligenthal; Dickerhof, Sams, Kronauer, Münch, Wovschesch, Gölz, Ruffini, Sascha Müller, Marco Müller, Greiss.

 

FC Ober-Abtsteinach:

Birn; Roth, Bischof, Walz (78. N. Lammer), Heldmann (46. Bergold), Rothermel, Sauer, Staier (75. Schmitt), Rebscher, Georgiev, Flettner. 

 

Tore: ----

 

Schiedsrichter: Bulut (Münster)

 

Zuschauer: 80     

28. Spieltag: FC Ober-Abtsteinach - TSV Auerbach 3:1 (2:0)

 

3:1 ist Riesenschritt für den FCO

 

Man könnte es als Sensation bezeichnen. Der FC Ober-Abtsteinach hat mit 3:1 gegen den Meister und Aufsteiger in die Fußball-Kreisoberliga, den TSV Auerbach, gewonnen und damit einen weiteren großen Schritt in Richtung Klassenerhalt unternommen. Nur noch theoretisch dürfte da etwas anbrennen. Übereinstimmend führen Trainer Sebastian Trenkwald und Sprecher Michael Döringer den Sieg auf die geschlossene Mannschaftsleistung des FCO zurück, auf die Kampfbereitschaft und die hohe Konzentration, die das ganze Spiel über an den Tag gelegt worden war.

Dabei wollte Auerbach nichts verschenken. Trenkwald: „Wir hatten zu Beginn der zweiten Halbzeit zwei, drei brenzlige Situationen zu überstehen. Doch im Fußball brauchst Du auch Glück.“ Stark am Sieg beteiligt war Ronny Sauer mit seinen beiden Toren sowie Vorbereiter Veselin Georgiev. Er wurde gelegt. Den alles entscheidenden Elfer verwandelte Andreas Rebscher.

 

Tore: 1:0, 2:0 Sauer (9., 29.), 3:0 Rebscher (81., Foulelfmeter), 3:1 Altunkapan (84.)

 

Schiedsrichter: Vogel (Erbach)

 

Zuschauer: 180    

 

Quelle: www.wnoz.de

27. Spieltag: FSG Bensheim -  FC Ober-Abtsteinach 6:1 (3:0)

 

FCO kommt in Bensheim böse unter die Räder

 

Mit 1:6 bös unter die Räder kam der FC Ober-Abtsteinach bei der FSG Bensheim. Der Gegner ist mit diesem Kantersieg jetzt bis auf einen Punkt auf den FCO herangerückt. FCO-Trainer Sebastian Trenkwald erachtet die Niederlage auch in dieser Höhe als verdient: „Bensheim hat uns klug ausgekontert und hat bereits sehr früh mit 3:0 geführt.“ Außerdem fehlt bei Ober-Abtsteinach mit Bergold (beim Aufwärmen ausgestiegen), Roth, Heldmann und Bischof die komplette Abwehrkette. Der Gegentreffer gelang Veselin Georgiev, der nach zwei abgewehrten Ecken aus 20 Metern einfach mal draufhielt. Bei der FSG setzte zunächst Schaffert die Akzente, der das erste Tor machte und die beiden nächsten vorbereitete. Dann kam Gashi zum Zuge. 

 

FSG Bensheim:

Wabera; Bostan, Freihaut, Jakob, Reqica, Degenhardt, Schaffert, Ö. Dumrul, A. Gashi, Block, Marankoz;

eingewechselt: P. Schmitt (63.), Wittke (69.)

 

FCO:

Hoppe; Nico Lammer, Andreas Lammer, St. Knapp, Walz, Rothermel, Sauer, Staier, Rebscher, Georgiev, Flettner;

eingewechselt.: Schütz (72.), J. Schmitt (72.), Kunkel (78.)

 

Tore: 1:0 Schaffert (23.), 2:0 Block (28.), 3:0, 4:0 Gashi (33., 48.), 4:1 Georgiev (64.), 5:1 Bostan (65.), 6:1 Dumrul (73.).

 

Schiedsrichter: Vogel (Erbach)

 

Zuschauer: 50    

 

Quelle: www.wnoz.de

26. Spieltag: FC Ober-Abtsteinach - SV Anatolia Birkenau 4:1 (1:1)

 

FCO ist nach 4:1-Sieg über Anatolia Birkenau ein gutes Stück weiter

 

Mit dem 4:1-Sieg über Anatolia Birkenau hat der FC Ober-Abtsteinach einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt hingelegt. Doch bis dahin war ein hartes Stück Arbeit zu verrichten. FCO-Sprecher Michael Döringer räumt ein, dass der Sieg „wohl zu hoch ausgefallen ist“.

Das Glück war auf alle Fälle auf Seiten des FCO. Beide Mannschaften bekamen von Schiedsrichter Tritt aus Frankenthal einen Elfmeter zugesprochen. Der FCO verwandelte, Anatolia nicht. Im Gegenzug zu dem verschossenen Elfer, der das 2:2 bedeutet hätte, fiel das 3:1 für den FCO. Danach folgte der Platzverweis für Özdemir Gürsoy, Anatolias Bestem an diesem Tag. Das Spiel war entschieden. André Hoppe, Torwart des FCO, war der Held. Er gilt zwar als Verursacher des Elfmeters, als Gürsoy über ihn fiel. Die Ober-Abtsteinacher reklamierten, dass Hoppe den Ball doch bereits in den Händen gehabt hatte. Doch im Anschluss parierte er den von Ildem Auydogdu geschossenen Strafstoß (70.). Eine Minute später erzielte Veselin Georgiev das 3:1. Andreas Rebscher zirkelte einen Freistoß von der linken Torauslinie an den langen Pfosten. Hier stand Georgiev goldrichtig.

Die erste Hälfte spielte sich auf Augenhöhe ab, war hart umkämpft. Den Torreigen nach Wiederanpfiff eröffnete Rebscher für den FCO. Die Anatolen erkannten ein Eigentor von Kenan Yücel. Gürsoy erzielte im Gegenzug das 1:1, bevor sich die FCO-Abwehr orientiert hatte. Dann folgten die Elfmeterdramen. Nach seinem 3:1 erzielte Georgiev dank seiner Spürnase das 4:1. Er war mitgelaufen, als Sauer allein aufs Tor von Vedat Cihan zulief. Es kam zum Pressschlag. Der Ball war frei und Georgiev war zur Stelle. 

 

 

FCO:

Hoppe; Roth, A. Lammer, Nico Lammer, Walz, Bischof, Rothermel, Sauer, Staier, Rebscher, Georgiev

eingewechselt.: Knapp (61.), J. Schmitt (81.), D. Schütz (84.). 

 

Anatolia Birkenau:

Cihan; Altandishli, Yilmaz, Serdar Acik, Kilic, Subasi, Gürsoy, Ömer Yücel, Izzet Acik, Kenan Yücel, Aydogdu

eingewechselt: Kul (35.), Saliev (59.), Yurdär (85.).

 

Tore: 1:0 Rebscher, 1:1 Gürsoy (53.), 2:1 Sauer (55., FE), 3:1, 4:1 Georgiev (72., 77.).

 

Besondere Vorkomnisse: 

Gelb-Rot für Gürsoy (73., SVA, wdh. Foulspiel), Hoppe hält Foulelfmeter (70.)

 

Schiedsrichter: Tritt (Frankenthal)

 

Zuschauer: 150    

 

Quelle: www.wnoz.de

25. Spieltag: Eintracht Bürstadt -  FC Ober-Abtsteinach 4:0 (0:0)

 

Erneute unglückliche Niederlage für den FCO

 

Eine knappe Stunde hielt der FC Ober-Abtsteinach bei der zuletzt so stark aufspielenden Bürstädter Eintracht gut mit. Doch innerhalb von zehn Minuten brachen die Dämme. Dabei bot der FCO starke Gegenwehr, wie Bürstadts Sprecher Klaus Zöller einräumt. So hatten Ronny Sauer (14.) und Tim Walz (16.) Riesenchancen auf dem Fuß. Zöller: „Der FCO hätte locker mit 2:0 bei uns führen können. Wer weiß, wie dann das Spiel ausgegangen wäre?“ So hat sich die Eintracht etwas befreit und sich mehr Spielanteile erarbeitet. Innerhalb von zehn Minuten, zwischen der 59. und 69. Spielminute, fiel die Entscheidung. Bürstadt schraubte durch zum Teil schöne Tore den Spielstand auf 3:0. Das Schönste aber war das 4:0. Daniel legte eine Vorlage auf Marroqui auf und der traf aus vollem Lauf.

 

Eintracht Bürstadt:

Steiner; Dexler, Theodoridis, Yazici, Flamur Bajrami, Schwöbel, Marroqui, Valon Bajrami, Lehmann, Wegerle, Krumpholz (70. M. Daniel).

 

FCO:

Hoppe; Roth, Lammer, Bischof, Walz, Heldmann, Rothermel, Sauer, Staier, Georgiev, Flettner; eingewechselt: Andreas Rebscher 60.).

 

Tore: 1:0 Yazici (59.), 2:0, 3:0 Valon Bajrami (66., 69.), 4:0 Marroqui Cases (89.).

 

Schiedsrichter: Roth (Birkenheide)

 

Zuschauer: 60   

24. Spieltag: FC Ober-Abtsteinach - SV Lindenfels 0:2 (0:1)

 

Engagement trifft auf Effizienz – Unglückliche 0:2 Heimniederlage gegen SV Lindenfels

 

Zwei Lehren zieht Sebastian Trenkwald, Trainer des FC Ober-Abtsteinach, aus Spiel seines Teams gegen SV Lindenfels, das mit 0:2 in der Fußball-Kreisliga A verloren wurde: „Wir können gut mithalten. Doch gegen eine so kompakt auftretende Elf wie den SV Lindenfels ist es halt unglaublich schwer, einen Rückstand aufzuholen. Wir haben einen großen Aufwand betrieben, haben sehr viel investiert. Doch Lindenfels war eben diesen Tick cleverer.“ Damit hat er mit seinen Worten wieder gegeben, was Berichterstatter Tobias Engert schon über den Spielverlauf gesagt hatte. Hier traf Engagement (der FC Ober-Abtsteinach) auf Effizienz (den SV Lindenfels).

Das ist zum einen der Abwehrreihe um den Routinier Stefan Keindl geschuldet, aber auch der Konsequenz bei der Chancenverwertung. Dieses Kompliment nahm Lindenfels’ Trainer Dieter Stephan gern entgegen: „Meine Mannschaft hat die Vorgaben gut umgesetzt. Wir waren auf die Offensivaktionen des FCO auf heimischem Platz, das Agieren mit langen Pässen, gut eingestellt. Zu einem Sieg brauchst du aber auch das Quäntchen Glück, dass ein Kopfball des Gegners nicht ins Netz trifft, sondern nur knapp vorbeigeht.“ Von solchen Chancen hatte Engert zur Schlussphase hin allein zwei von Tim Walz auf Seiten des FCO aufzuzählen.

Darüber hinaus zählt Engert aus seiner Sicht einige Ungereimtheiten auf, die seinem FCO zum Nachteil gereicht haben. So hätte seiner Meinung die Freistoßentscheidung, die zum 0:2 geführt hat, in die andere Richtung gehen müssen (gefoult worden war ein FCO-Spieler). So aber ließ sich in der 58. Minute der Spezialist Michael Rettig diese Chance nicht entgehen. Aus 20 Metern verwandelte er den Freistoß direkt, aus halblinker Position ins linke Eck. Die Führung für den SVL erzielte Andreas Höly in der 31. Minute. Ein Angriff des FCO ist in Höhe der Lindenfelser Strafraumgrenze abgefangen worden. Sofort schaltete der SVL zum Kontern um: In Höhe der Mittellinie erhielt Höly den Ball. Er lief noch einige Meter und zog aus 20 Metern ab.

Zu der Vielzahl an Chancen, die der FCO vergab, zählte Engert nicht gegebene Strafstoß-Entscheidungen dazu: So sei der Pfiff bei Fouls an Mirko Heldmann (36.) und an Ronny Sauer (43.) ausgeblieben. Auch ein Handspiel eines Lindenfelsers im eigenen Strafraum sei nicht geahndet worden. Nach einem rasanten Beginn, als Staier nach Vorlage von Flettner nur knapp verfehlt hatte, steckte der FCO bis zum Abpfiff nicht auf. Zwei Chancen von Walz und ein fulminanter Schuss von Maday sind dafür kennzeichnend.

 

FCO:

Birn; Roth, Bergold (82. St. Knapp), Walz, Heldmann, Rothermel, Sauer, Staier, Bischof (68. Rebscher), Georgiev (76. Maday), Flettner. 

 

SV Lindebfels:

Max Klöss; Keindl, Blessing, Arras, Tracht, Schuster, A. Höly, A. Wörle (74. Schröder), P. Klöss (70. R. Meister), Sangsila, Schmidt.

 

Tore: 0:1 A. Höly (31.), 0:2 M. Rettig (58.)

 

Schiedsrichter: Buchmüller (TSV Nieder-Ramstadt)

 

Zuschauer: 140   

23. Spieltag: SV Unter-Flockenbach II -  FC Ober-Abtsteinach 1:3 (0:1)

 

Zweiter Derby-Sieg in Folge für den FCO

 

3:1 beim Nachbarn und um mehrere Plätze besser dastehenden SV Unter-Flockenbach II gewonnen: Der FC Ober-Abtsteinach hat sich in der Fußball-Kreisliga A ein weiteres Polster geschaffen und für sich ein Ausrufezeichen gesetzt, wie es Trainer Sebastian Trenkwald formuliert: "Endlich hat es mal wieder gegen einen stärkeren Gegner in der Liga geklappt, nicht nur gegen die unmittelbaren Mitbewerber im Kampf gegen den Abstieg."

Neidlos erkennen auch die SVU-II-Vertreter, Trainer Ingo Messerschmidt und Sprecher Gunther Noe, den Erfolg der Gäste an. Noe sagte bereits nach dem Spiel ins Mikrofon: "Das war die verdiente Revanche des FCO für die 2:3-Hinspielniederlage." Er ließ auch das Gegenargument des zeitweise größeren Ballbesitzes auf Seiten des SVU II nicht zu: "Der FCO hat in der ersten Hälfte das Tor gemacht. Und das zählt." Entstanden ist es durch einen Klassiker, wie nicht nur Noe weiß, sondern auch das Team des SVU II wissen sollte: Timo Flettner zirkelte seinen Freistoß auf den langen Pfosten. Hier stand Bergold frei und köpfte aus kurzer Distanz ein: 0:1 (24.). Auch die nächsten Tore wurden nur für den FCO notiert. Trainer Trenkwald freut sich: "Wir haben hinten gut gestanden und effektiv nach vorne gespielt."

In der 50. Minute fälschte Veselin Georgiev, der direkt vor Torwart Lieberknecht gekreuzt ist, einen strammen Schuss von der Seitenlinie nur unwesentlich ab: Der Ball landete im Tor (0:2). Das dritte Tor für den FCO erzielte Ronny Sauer auf spektakuläre Weise. Er lag an der Strafraumgrenze bereits am Boden, kam an den Ball, er traf ihn auch. Der Ball hob sich über den Torwart hinweg ins Tor: 0:3 (61.). Doch einmal sollten auch die Gastgeber jubeln können, wenn auch (zu) spät: In der 75. Minute schickte Raffael Schmitt mit einem schönen Diagonalpass den schnellen Marcel Grimmer auf die Reise. Grimmer lief an der Abwehr vorbei noch einige Schritte und zog aus zehn Metern ab: 1:3-Endstand. In der 90. Minute sah der eingewechselte Atali (SVU II) noch Rot, als er seinen Gegenspieler wegstieß, der den Ball blockiert hatte. Auch SVU-II-Trainer Messerschmidt sprach von einem verdienten Sieg der Ober-Abtsteinacher: "Wir haben halt nicht unsere Leistung der letzten vier Spiele abrufen können, sonst wäre das anders ausgegangen. Am Donnerstag in Hambach wird’s wieder besser." Gunther Noe fasst zusammen: "Die Gäste waren einfach heiß auf den Erfolg. Sie haben ihn sich geholt."

 

FCO:

Birn; Roth, Bergold, Walz, Heldmann, Rothermel, Sauer, Staier, Bischof, Georgiev, Flettner; eingewechselt: J. Schmitt (76.), St. Knapp (83.), Maday (87.).

 

SV Unter-Flockenbach II:

Lieberknecht; Saager, Mayer, Nag, Kohl, Grimmer, Schmitt, J. Klein, Laskai, Eg, Schuster; eingewechselt: Ekin (46.), Strohmenger (58.), 

 

Tore: 0:1 Bergold (24.), 0:2 Georgiev (50.), 0:3 Sauer (61.), 1:3 Grimmer (75.).

 

Besonderes Vorkommnis:  

Rote Karte für Atali (90., SVU II wegen Wegstoßens des Gegners)

 

Schiedsrichter: Henke (Reinheim)

 

Zuschauer: 150   

22. Spieltag: FC Ober-Abtsteinach - SV Affolterbach 2:1 (2:1)

 

Christian Birn hält Elfmeter und sichert dem FCO wichtige 3 Punkte

 

Wieder spielte in Ober-Abtsteinach eine Mannschaft eine Halbzeit in Unterzahl. Wieder sollte das aber am Spielverlauf nichts mehr ändern. Das Ergebnis stand bereits vorher fest. Der FC Ober-Abtsteinach gewann das Überwald-Derby in der Fußball-Kreisliga A gegen den SV Affolterbach mit 2:1, sicherte sich damit drei weitere wertvolle Punkte gegen den Abstieg, während die Situation beim SVA immer prekärer wird, gerade nach dem Sieg der SG NoWa in Hambach.

2:1 für den FCO vor 150 Zuschauern hat es bereits nach 26 Minuten geheißen, bevor es kurz vor dem Halbzeitpfiff zu dem Platzverweis mit Rot gegen Ober-Abtsteinachs Torwart André Hoppe gekommen ist. Der Affolterbacher Jannik Müller jagte einem weiten Ball aus dem Mittelfeld hinterher. Hoppe hatte die Gefahr erkannt, eilte heraus, wollte den Ball wegköpfen, doch er verfehlte die Kugel. Daraufhin wollte Müller durchlaufen. Hoppe setzte hinterher und brachte ihn zu Fall. Schiedsrichter Wilhelm hatte kaum eine andere Wahl. Den fälligen Elfmeter aber parierte der für Hoppe eingewechselte Ersatztorwart Christian Birn. Der gefoulte Stürmer trat selbst an, Birn ahnte die Ecke tauchte unter und fischte den Ball heraus.

Seeberger hatte nach einer ebenso kuriosen Situation, nach einem Pressschlag mit Hoppe den SVA in Führung gebracht (10.). Tim Walz erzielte mit dem Kopf nach Ecke Flettner den Ausgleich (20.) und das Siegtor gelang Rebscher nach guter Vorarbeit von Sauer (26.). Der FCO überstand Hälfte zwei unbeschadet.

 

FCO:

Hoppe; Flettner, Walz, Roth, Bergold, Heldmann (67. Maday), Rothermel, Rebscher, Staier, Georgiev, Sauer (75. Julian Schmitt).

 

SV Affolterbach: 

Wolf; Öz (46. Unrath), D. Pfeifer, Heckmann, Scholl, Dell, J. Müller, Seeberger, Michel, Planicka, P. Dörsam.

 

Tore: 0:1 Seeberger (10.), 1:1 Walz (20.), 2:1 Rebscher (26.)

 

Besondere Vorkommnise: 

Rote Karte für André Hoppe (45., Torwart FCO, wegen Notbremse gegen Jannik Müller)

Birn hält Foulelfmeter von Müller

 

Schiedsrichter: Wilhelm (Hemsbach)

Zuschauer: 150 

 

21. Spieltag: SG Nordheim/Wattenheim - FC Ober-Abtsteinach 3:0 (0:0)

 

FCO mit Auswärtsniederlage

 

Um ein Tor zu hoch hat der FC Ober-Abtsteinach glatt bei der SG Nordheim/Wattenheim verloren, die bis zu diesem Spieltag noch den Relegationsplatz innehatte. "Es war eigentlich das ganze Spiel eher eng", sagte FCO-Trainer Trenkwald dazu. Dazu führte er eine sehr gute Chance für Sauer zum Halbzeitpfiff beim Stand von 0:0 auf. Und wenn Rebscher das 1:2 zehn Minuten vor Schluss gemacht hätte, wäre die Messe auch noch nicht gelesen gewesen. So aber kam die von Hamdia Catic kämpferisch stark eingestellte Elf der SG NoWa in der zweiten Hälfte zu ihren Toren, durch Philipp Avemarie, Christoph Schön und ganz zum Schluss durch Thomas Hess. Catic: "Wir hatten auch gute Möglichkeiten." 

 

SG Nordheim/Wattenheim:

 Metz; Künzig, Pixberg, Hess, Bedford, D. Theiss, Rettig, Schön, Avemarie, Keller, Chr. Schneider; eingew.: Möbius, Barth, Fink. 

 

FCO Aufstellung:

Hoppe; Flettner, Walz, Roth, Bergold, Heldmann (67. Maday), Rothermel, Rebscher, Staier, Georgiev, Sauer (75. Julian Schmitt). 

 

Tore: 

1:0 Avemarie (53.), 2:0 Schön (60.), 3:0 Hess (90.)

20. Spieltag: FC Ober-Abtseinach - SC Rodau 2:1 (2:0)

 

Zweiter Sieg in Folge für den FCO

 

Drei weitere wichtige Punkte hat der FC Ober-Abtsteinach nach dem Sieg in Hambach jetzt auch mit dem 2:1 gegen den unmittelbaren Mitkonkurrenten im Kampf gegen den Abstieg, gegen den SC Rodau geholt. Das soll’s denn auch mit den Jubelarien gewesen sein. Denn mit dem 2:0 für den FC Ober-Abtsteinach wurde Rodaus Torwart Alexander Draut mit Rot vom Platz gestellt. Er zog gegen den heranstürmenden Ronny Sauer die Notbremse: 43. Minute. Für den gesperrten Torhüter ging Feldspieler Thomas Silbermann ins Tor. Gegen den Strafstoßschützen (Sauer vollstreckte selbst) hatte er keine Chance. Im weiteren Verlauf tat sich der FCO gegen nur noch zehn Rodauer schwer, sehr schwer. Im Gegenteil: Man musste sogar noch den Gegentreffer hinnehmen. Marc Hauser war in der 83. Minute durch Direktabnahme nach Flanke von Cuma Güngör erfolgreich. FCO-Sprecher Michael Döringer: "Der Spielfluss ist in der zweiten Halbzeit irgendwie abgerissen. Wir hatten zwar noch Chancen, aber nichts mehr so recht hingekriegt." Dabei sah es zu Beginn bei wenigen Chancen der Rodauer noch vielversprechend aus: In der 34. Minute nahm Andreas Rebscher bei einem Freistoß Maß. Aus gut 25 Metern zirkelte er den Ball in den linken oberen Winkel zum 1:0 für den FCO ins Tor.

 

FCO Aufstellung: 

Hoppe; Roth, Bergold, Flettner, Walz, Heldmann, Bischof, Sauer, Staier, Rebscher, Maday; eingewechselt: Lammer (66.), Georgiev (72.), Knapp (78.). 

 

SC Rodau: 

Draut, Borger, Güngör, Schäfer, Marx, Köttig, Zerey, Pacholczyk, Silbermann, Trunk, Hauser; eingewechselt: Richter (26.), Gärtner (46.).

 

Tore:

1:0 Rebscher (34.), 2:0 Sauer (43., Foulelfmeter), 2:1 Hauser (83.).

 

19. Spieltag: TSV Hambach - FC Ober-Abtseinach 2:3 (0:2)

 

Wichtiger Auswärtssieg in Hambach

 

Unnötigerweise noch einmal eng gemacht hat es der FC Ober-Abtsteinach nach 3:0-Führung beim Schlusslicht TSV Hambach. Das ist auch das Einzige, was Trainer Sebastian Trenkwald ärgern mag. Am Ende siegte seine Truppe dann doch verdient mit 3:2, holte drei wichtige Punkte, um sich früher oder später doch aus dem unteren Tabellendrittel zu verabschieden.

Lob gab’s auch vom Gegner, von Hambachs Sprecher Reinhard Wolf: "Der FCO hat über 60 Minuten stark gespielt, kein Vergleich zum Hinspiel, das wir unglücklich verloren haben." Es lief gut von Anfang an. Nur, dass Torwart Noel Palkowski verletzt ausschied. Für ihn ging der frühere Stammtorwart André Hoppe zwischen die Pfosten. Christoph Bergold traf bereits in der vierten Minute mit einem Schuss von der Strafraumkante. Sauer erhöhte mit Strafstoß nach einem Foul an ihm selbst und Tim Walz schien mit dem 3:0 alles klar gemacht zu haben. Doch für Hambach trafen noch Schwab und Wagner kurz vor Ende.

 

FCO Aufstellung: 

Palkowski (15. A. Hoppe); Rothermel, Flettner, Bergold, Roth, Heldmann, Walz, Staier, Bischof (75. Lammer), Sauer, Georgiev (70. Maday).

 

Tore:

0:1 Bergold (4.), 0:2  Ronny Sauer (29., Foulelfmeter), 0:3 Walz (67.), 1:3 Schwab (76.), 2:3 Wagner (79.).

 

Quelle der Spielberichte: www.wnoz.de

Die nächsten Spiele:

Sonntag, 19. November:

FC Olympia Lorsch - FCO 2:1

Aktuelle Ergebnisse:

Sonntag, 26. November:

FCO II - TSV Aschbach II

FCO - TSV Reichenbach 

Neues Ehresmitglied:

Der FCO hat mit Hans Lammer ein neues Ehrenmitglied. Bei der Jahreshauptversammlung überreichte ihm Vorsitzender Michael Jöst die Ernennungsurkunde.

Spielpläne 2017 / 2018:

- 1, Mannschaft

- 2. Mannschaft

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FC Ober-Absteinach e.V.