Saison 2014/2015 

Kreisliga A

Rundenvorschau 2014/2015

Vorbericht zur Rückrunde:

 

Mit Volldampf zur Mission Klassenerhalt 

 

In der dritten Saison in Folge steht der FC Ober-Abtsteinach mit dem Rücken zur Wand in der Fußball-Kreisliga A. Der FCO überwintert auf dem viertletzten Platz mit nur drei Punkten und damit nicht komfortablem Vorsprung auf den Drittletzten, die SG Nordheim/Wattenheim. Gleich zu Wiederbeginn kommt es zum Showdown. Der Terminplan sieht vor, dass es für den FCO zu direkten Begegnungen mit den Mannschaften weiter hinten in der Tabelle kommt, zunächst beim TSV Hambach, dann gegen den SC Rodau und schließlich bei der SG Nordheim/Wattenheim: „Das sind die Big Points“, weiß auch Trainer Sebastian Trenkwald (34).

Trainingsbeginn am 3. Februar:

In der Hinrunde wurden alle drei Hürden erfolgreich genommen. Der FCO legte einen Zwischenspurt mit drei Siegen in Folge hin. Sollten die Herausforderungen am 8., 15. und 22. März ebenso gemeistert werden, wäre die halbe Miete bei der Mission „Klassenerhalt“ schon eingefahren. Dazu bedarf es einer sehr guten, konzentrierten Vorbereitung, gibt Trenkwald seinem Team für den Trainingsbeginn am 3. Februar schon mal vor.

Ansonsten hat er fast nur positive Nachrichten parat: Die Stimmung in der Mannschaft ist nach wie vor gut, die Kameradschaft stimmt - von jeher ein Markenzeichen des FCO -, die Trainingsbeteiligung von erster und zweiter Mannschaft ist mit in der Summe 36 Spielern konstant hoch und die Liste der Ausfälle lichtet sich: „Ich bin mir sicher, dass wir es nach einer guten Vorbereitung schaffen werden“, sagt Trenkwald dazu. Der erfahrene und für die Mannschaft so wichtige Timo Flettner hat die letzten sechs Spiele vor der Winterpause gefehlt. Er steigt wieder voll ein; ebenso Andreas Rebscher, der die letzten drei Spiele gefehlt hat. Marcel Rothermel, Student für Sport und Eventmanagement, wird nach Wiederbeginn nicht mehr so häufig aus beruflichen Gründen fehlen. Ansonsten geht die Achse Ronny Sauer, Tim Walz und Andreas Lammer, die bisher eine sehr gute Runde gespielt haben, mit neuem Elan ins Rennen.

Den Trainer freut es, dass sich die Zugänge von der SG Wald-Michelbach II, Mirko Heldmann, Jan Rzytki und Nils Maday, „wunderbar in das Mannschaftsgefüge eingebunden“ haben. Auch die Stütze Christoph Bergold hat nach einer kurzen Pause wieder mit dem Fußballspielen angefangen.

Zu viele Gegentore:

Trenkwald weiß aber auch, wo der Schuh drückt: „Wir kassieren zu viele Gegentore.“ Mit 49 Gegentreffern führt der FCO in diesem Feld fast die Negativ-Tabelle an. Nur die FSG Bensheim steht mit 51 Gegentreffern noch schlechter da. Dabei will Trenkwald das Manko nicht an einzelnen Spielern festmachen, vielmehr am Verhalten der Mannschaft beim Umschalten auf die Rückwärtsbewegung. Trenkwald: „Wir leisten uns noch zu viele leichte Fehler und werden unser Augenmerk bei der Vorbereitung darauf richten.“

Ansonsten kann Trenkwald, der als Co-Trainer im Verlauf der Hinrunde vom scheidenden Trainer Uwe Stauch das Amt übernommen hat und dabei vom erfahrenen Freund und früheren Mitspieler Tim Pfeifer unterstützt wird, in Ruhe weiterarbeiten: „Es geht keiner und es kommt keiner hinzu.“ Das Gros der Mannschaft hat nach den ersten geführten Gesprächen schon sein Bleiben angekündigt. Auch Filippo Giarrusso hat seine Weiterarbeit als Coach der zweiten Mannschaft zugesichert.

Auch mit der Unterstützung „des Dorfes“ zeigt sich Trenkwald zufrieden: Im Schnitt kommen noch immer 160 Zuschauer zu den Heimspielen. „Die Stoanischer sind kritisch, aber wenn’s hart auf hart kommt, stehen sie wie eine Wand hinter der eigenen Mannschaft“, freut sich der „Stoanischer“ Trenkwald.

 

OZ-Artikel vom 08.01.2015

Vorbericht zur Hinrunde:

 

Kameradschaft ist einmalig beim FCO

 

Der FC Ober-Abtsteinach setzt auf kontinuierliche Zusammenarbeit. Vorstand, Trainer, Mannschaft – auf allen Ebenen geht es harmonisch zu. Da verwundert es nicht, dass Trainer Uwe Stauch in seine vierte Saison gehen wird. Nach einer schwierigen Spielzeit soll eine ruhige Runde folgen.

Anspruch und Wirklichkeit: Der FC Ober-Abtsteinach ordnete sich im Mittelfeld der Tabelle ein. Lange war’s aber eine Zitterpartie – der Abstieg drohte. Erst am Ende wurde es besser: In den letzten fünf Partien gab es vier Dreier – und den Klassenerhalt.Was war gut? Trainer Uwe Stauch ist stolz auf seine Mannschaft: „Wir haben eine einmalige Kameradschaft“. Beim Saisonendspurt trainierte der FCO dreimal pro Woche, jeder Spieler zog mit. Während bei anderen abstiegsgefährdeten Teams die Konflikte zunahmen, blieb es beim FCO ruhig. Verein und Mannschaft stehen hinter Trainer Stauch. Beachtlich ist vor allem auch die Trainingsteilnahme. Auf dem Platz waren im Schnitt 30 Spieler, da auch die Reserve immer mit 13 bis 15 Spielern vertreten war. Was geht besser? Die Heimspiele erwiesen sich als Schwachpunkt. Das kennt man aus den Vorjahren anders. „Da war ein Muster zu erkennen. Wir haben oft geführt, wollten dann kopflos im Hurra-Stil weitere Tore. Das hat uns instabil gemacht und viele Einzelfehler provoziert“, weiß Stauch, der weiß: „Wir müssen uns taktisch weiterentwickeln.“Was geht? Der FCO hat am Saisonende nicht nur kämpferische Qualität bewiesen, sondern auch gezeigt, dass er spielerisch mehr drauf hat, als es der Tabellenplatz vermuten lässt. Das Team bleibt zusammen und wurde punktuell verstärkt, so zum Beispiel mit Nils Maday, der bei der SG Wald-Michelbach II schon bewiesen hat, dass er den Ball ins Tor befördern kann. Stauch sieht die Elf im Mittelfeld gut aufgehoben. Der Trainer: Uwe Stauch ist für Kontinuität bekannt. Nach fünf Jahren beim KSV Reichelsheim geht er mit dem FC Ober-Abtsteinach in seine vierte Saison. Und genau dieses langfristige Zusammenarbeiten ist ihm wichtig. Der Fußball werde, so Stauch, auch im Amateur-Bereich immer mehr von Taktik geprägt. Da will er weiter an sich arbeiten. Stauch möchte sich aber nicht zu sehr in den Fokus rücken; schnell spricht er über Co-Trainer Sebastian Trenkwald: „Das ist ein klasse Trainer, der mich und die Mannschaft sehr unterstützt. Es macht viel Spaß mit ihm.“ 

 

Zugänge: 

 

Christian Birn (SV Affolterbach), Jan Rytzki , Mirko Heldmann, Onur Pala, Nils Maday (alle SG Wald-Michelbach), Ilhan Pektas (SV Unter-Flockenbach).

 
Abgänge:
 
Michael Keil (Ziel unbekannt), Markus Bähr (FSV Zotzenbach).

 

 

Ziel: gesichertes Mittelfeld

Favoriten: Eintracht Bürstadt, Reichenbach, FSV Rimbach.

 

Zweite Mannschaft (D-Liga)

Trainer: Filippo Giarusso (für Jens Schweickert).

Ziel: Platz drei bis fünf.

Favoriten: keine Angaben.

 

Quelle: Echo-online.de (Juli 2014)

Die nächsten Spiele:

Sonntag, 19. November:

FC Olympia Lorsch - FCO 2:1

Aktuelle Ergebnisse:

Sonntag, 26. November:

FCO II - TSV Aschbach II

FCO - TSV Reichenbach 

Neues Ehresmitglied:

Der FCO hat mit Hans Lammer ein neues Ehrenmitglied. Bei der Jahreshauptversammlung überreichte ihm Vorsitzender Michael Jöst die Ernennungsurkunde.

Spielpläne 2017 / 2018:

- 1, Mannschaft

- 2. Mannschaft

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FC Ober-Absteinach e.V.