Saison 2019/2020

1.Mannschaft

Spielberichte

Der FC Ober-Abtsteinach hat zwar einen verdienten Treffer beim starken SSV Reichenbach erzielt. Doch der kam in der Schlussminute zu spät und war letztendlich auch zu wenig. Am Ende musste sich der FCO in der Fußball-Kreisliga A mit 1:2 geschlagen geben. Aus Sicht der Gastgeber mit Sprecher Peter Gehrisch geht der Sieg des SSV in Ordnung: „Ober-Abtsteinach war für uns der erwartet starke Gegner.“

Die Mannschaft von Abedin Reqica musste alles abrufen. Dazu dienten zwei frühe Tore in der ersten Halbzeit. Zunächst traf Cuma Güngör mit einem Schuss aus acht Metern, vor dem Tor sträflich allein gelassen. Jascha Kaffenberger erhöhte in der 34. Minute auf 2:0. Er nutzte ein Missverständnis in der FCO-Abwehr aus. Der Ball fiel ihm unverhofft auf die Füße. Das zeigt schon auf, dass gerade in der Defensive Stützen wie Christian Murr und Felix Roth fehlten. Auch Jakob Hirschberg war nicht einsatzbereit. Immerhin kam der FCO zu seinem Treffer. Nach einem Foul von Adel Cindrak an Tolga Erak verwandelte Philipp Kirschenlohr in der 90. Minute einen Strafstoß zum 2:1-Endstand. Ein aus Sicht des FCO einwandfreies Kopfballtor von Veselin Georgiev in der 43. Minute wurde wegen angeblicher Abseitsstellung nicht gegeben. Das wäre der frühe Anschlusstreffer gewesen. mk
FC Ober-Abtsteinach: Palkowski; Hintenlang, Speicher (66. Schmitt), Staier (71. Beisel), Kirschenlohr, Rixecker, Georgiev (46. Manuel Selzer), Marcel Selzer, Erak, Rothermel, Gärtner.
Tore: 1:0 Güngör (13.), 2:0 Kaffenberger (34.), 2:1 Kirschenlohr (90., FE).
Beste Spieler: Kaffenberger, Ardian Reqica / Rothermel. Zuschauer: 50.

Langsam zeichnet sich beim FC Ober-Abtsteinach in der Fußball-A-Liga regelrecht eine Heimschwäche ab. Auch das Spiel gegen den TSV Aschbach wurde gestern vor großer Kulisse von 300 Zuschauern mit 1:2 verloren. Des einen Freud des anderen Leid. FCO-Trainer Daniel Pfeifer attestiert den Gästen einen verdienten Sieg, weil sie den berühmten Schritt mehr gelaufen sind. Seine Mannschaft soll sich wegen mangelnder Bereitschaft fragen, ob „unsere Ziele noch zu halten sind“. Unumwunden glücklich zeigt sich dagegen Aschbachs Sprecher Ali Baytürk, gerade nach einem Sieg im Derby: „Unsere Mannschaft hat keinen Zentimeter Platz verschenkt.“

Gegen das Rezept der Gäste fand der FCO einfach kein Mittel. Aschbach spielte aus einer verstärkten Defensive heraus, versuchte, mit Kontern Nadelstiche zu setzen. Ein solcher Konter brachte eine Ecke ein. Bastian Bihn war bei der Hereingabe von Strauch mit dem Kopf zur Stelle. Noch in Hälfte eins gelang dem FCO der Ausgleich. Jakob Hirschberg traf nach einem langen Ball von Tolga Erak aus spitzem Winkel ins Tor. Einen weiteren Konter schloss Carsten Weihrauch mit dem 2:1 für Aschbach ab. Marius Strauch hatte sich bis zur Grundlinie durchgetankt und den mitgelaufenen Torschützen bedient. Weitere große Chancen auf beiden Seiten waren kaum noch zu registrieren.
FC Ober-Abtsteinach: Palkowski; Roth, Hintenlang, Murr, Speicher, Kirschenlohr, Rixecker, Erak, Hirschberg, Rothermel, Gärtner; eingewechselt: Staier (46.), J. Schmitt (76.), Georgiev (80.).
TSV Aschbach: Kragulji; B. Alter, Raabe, C. Weihrauch, Timo Riebel, Haas, N. Weihrauch (87. D. Schmitt), Sandro Riebel, B. Bihn (66. R. Rettig), Björn Riebel, Strauch.

Azzurri Lampertheim - FC Ober-Abtsteinach 3:2: Azzurri Lampertheim ist und bleibt eine heimstarke Elf. Das bewies die Truppe von Martin Göring in dieser Woche gegen Winterkasten, und das musste jetzt auch der FC Ober-Abtsteinach – allerdings sehr unglücklich – beim 2:3 spüren. Der Siegtreffer für die Azzurri fiel in der Nachspielzeit, und das noch durch ein Eigentor bei einem Klärungsversuch. FCO-Trainer Daniel Pfeifer zeigte sich nach dem Spiel alles andere als unzufrieden, auch wenn es mit leeren Händen nach Hause ging: „Das war ein Spiel zweier bärenstarker Mannschaften. Wir spielten über 90 Minuten gut und diszipliniert mit und kamen immer wieder zurück.“ Dabei wäre sogar eine 2:0-Führung des FCO in der torlosen ersten Halbzeit möglich gewesen. Doch Florian Rixecker scheiterte zweimal am guten Torwart Jan Riffel, als er allein aufs Tor zuging. Den wichtigen Ausgleich zum 1:1 aus FCO-Sicht erzielte Maximilian Gärtner, nachdem sich Rixecker bis zur Grundlinie durchgetankt und zurückgepasst hatte. Beim 2:2 nach einer Flanke von Felix Roth partizipierte der FCO ebenso von einem Eigentor der Gastgeber wie ein solches Missgeschick bei einem Abwehrversuch nach einer strammen Hereingabe schließlich die Niederlage des FCO besiegeln sollte. Pfeifer: „Gegenüber dem Spiel gegen Anatolia in der Vorwoche war durchaus eine Steigerung zu erkennen.“

FC Ober-Abtsteinach: Palkowski; Roth, Hintenlang, Speicher, Staier (77. Georgiev), Kirschenlohr, Rixecker, Erak, Hirschberg, Rothermel, Gärtner.
Tore: 1:0 N. Pelleriti (46.), 1:1 M. Gärtner (65.), 2:1 Windecker (76.), 2:2 Eigentor (79.), 3:2 Eigentor (90 + 1).
Beste Spieler: N. Pelleriti, Gülmez, Riffel / Erak, Hirschberg. - Zuschauer: 80. mk

12. Spieltag: FCO - Anatolia Birkenau 4:3

 

FCO tut sich schwer / lupenreiner Hattrick von Rixecker

 

Sehr schwergetan hat sich der FC Ober-Abtsteinach beim 4:3 gegen den SV Anatolia Birkenau in der Fußball-Kreisliga A. Die Gäste waren nur mit einem Ersatzmann angetreten und waren durch Platzverweis (ebenso wie der FCO) gleich in den Anfangsminuten dezimiert. Das entscheidende Tor von Florian Rixecker, der einen Hattrick erzielte, fiel erst spät in der Nachspielzeit. Das ist ein Zeichen dafür, dass sich das Spielen auf Zeit bei eigener 3:1-Führung der sich tapfer wehrenden Anatolen unterm Strich doch nicht lohnte.

In der 22. Minute gerieten nach einer Provokation von Mamadi Jafuneh er und sein Gegenüber Fabio Amico aneinander. Schiedsrichter Hörr zeigte beiden die Rote Karte. Aus FCO-Sicht begann es verheißungsvoll: Gärtner erzielte nach einem Querpass von Hintenlang bereits in der 4. Minute das 1:0. Bis zur 52. Minute stand es aber plötzlich 3:1 für die Gäste. Karim Saine war mit einem Elfer nach einem Foul von Marcel Selzer erfolgreich. Dann erzielte Bob Gassa ein Kopfballtor und Trainer Gürhan Yöndemli war aus kurzer Distanz zur Stelle. In der Folgezeit sollte die Stunde des eingewechselten Florian Rixecker schlagen. Angespielt von Christian Murr erzielte er zunächst das 2:3. Einen Freistoß von Murr leitete er direkt zum 3:3 ins Tor weiter. Und seinem Siegtor in der fünften Minute der Nachspielzeit ging eine Kombination über Philipp Kirschenlohr und Veselin Georgiev voraus.


FC Ober-Abtsteinach: Palkowski; Roth, Hintenlang, Murr, Speicher, Kirschenlohr, Amico, Georgiev, Erak, Selzer, Gärtner; eingewechselt: Rixecker (46.).


SV Anatolia Birkenau: Cihan; Ceesay, Camara, Gassa, Yahya Yöndemli, Sarr, Jafuneh, Saine, Altun, Susso, Gürhan Yöndemli


Tore:

1:0 Gärtner (4.), 1:1 Saine (6., FE), 1:2 Gassa (37.), 1:3 G. Yöndemli (52.), 2:3, 3:3, 4:3 Rixecker (56., 83., 90 + 5).


Schiedsrichter: Hörr (Reichelsheim)

 

Zuschauer: 150

 

Rote Karten für Jafuneh (Anatolia) und Amico (FCO) in der 22. Minute

11. Spieltag: ISC Fürth - FCO 0:3 (0:1)

 

FCO löst die schwere Auswärtsaufgabe beim ISC Fürth

 

Abgebrüht und souverän hat der FC Ober-Abtsteinach in der Fußball-Kreisliga A einen 3:0-Auswärtssieg beim ISC Fürth vor einer großen Kulisse von 250 Zuschauern heimgebracht. Dementsprechend sauer ist ISC-Sprecher Teoman Asar auf sein Team: „Da hat der Wille gefehlt, die läuferische Leistung. So kann man sich in einem Topspiel der Liga – was es war – nicht präsentieren.“ Ganz chancenlos war der ISC allerdings nicht, gerade in der ersten Halbzeit. Vor dem 0:1 durch Maximilian Gärtner nach Zuspiel von Fabio Amico in der 20. Minute stand bei einem Kopfball von Kenan Kemanci nur der Pfosten im Weg. Das 0:1 hat dann auch schon auf die Moral des ISC-Teams gedrückt, wie Asar sagte. Der FCO blieb stets gefährlich mit seinen seltenen, aber durchdachten Vorstößen, angeleiert von Christian Murr, Philipp Kirschenlohr und Florian Rixecker. So verzeichnete auch der FCO einen Lattenkracher Unterkante noch in der ersten Halbzeit nach einem Schuss von Rixecker.

In der zweiten Halbzeit sollte das Spiel dann endgültig zugunsten der Gäste kippen. Zunächst entschied Schiedsrichter Finger nach einem Foul von Ömer Yücel an Tolga Erak auf Strafstoß. Philipp Kirschenlohr ließ sich diese Chance zum 0:2 nicht entgehen. In der Folge sollte der ISC doch noch zu einem Anschlusstreffer kommen. Doch Finger erkannte das Tor wegen eines Stürmerfouls von Onur Ataman nicht an. Endgültig entschieden war die Partie für die Gäste nach einem schulmäßig vorgetragenen Konter in der 65. Minute. Der Ball lief nach einem abgefangenen Eckball vom ISC über Kirschenlohr und Rixecker schnell nach vorne: Zwei Querpässe und der gut positionierte Marcel Rothermel konnte aus 14 Metern zum 0:3 vollstrecken.

FCO-Sprecher Sebastian Trenkwald erachtet den Sieg als verdient, zumal auf die Abwehr wieder Verlass war. Mit Geschick und vereinten Kräften hielt der FCO sein Tor sauber, brachte dem ISC die erste Heimniederlage in dieser Saison überhaupt bei.


ISC Fürth: Ocak; Kasar, Hanci (68. Kara), Oguz Ataman, Onur Ataman, Yapicilar (50. Aykut Kemanci), Güner (68. Durmaz), Ertan Atav, Ömer Yücel, Daldal, Kenan Kemanci.


FC Ober-Abtsteinach: Palkowski; Roth, Murr, Speicher, Kirschenlohr, Amico, Rixecker, Erak, Hirschberg, Rothermel, Gärtner (60. Georgiev)

 

Tore: 0:1 Gärtner (20.), 0:2 Kirschenlohr (52., Foulelfmeter), 0:3 Rothermel (65.).


Schiedsrichter: Finger (Riedstadt)

 

Zuschauer: 250

10. Spieltag: FC 07 Bensheim II - FCO 0:7 (0:4)

 

FCO gewinnt problemlos in Bensheim

 

Nicht unzufrieden sein darf Trainer Daniel Pfeifer nach dem 7:0-Auswärtserfolg seines FC Ober-Abtsteinach beim FC 07 Bensheim II. Der Gegner, der bereits im letzten Jahr in die Relegation musste, hat einen schweren Stand, kassiert Niederlage auf Niederlage und hat kaum noch einen Ersatzmann für die Bank aufzubieten. Pfeifer erkennt bei seinem Team noch jede Menge Verbesserungsmöglichkeiten, zumal es nach einer 4:0-Halbzeitführung in der zweiten Hälfte einen Gang runter geschaltet hat. Nächste Woche beim ISC Fürth ist der FCO wieder um einiges mehr gefordert. Co-Spielertrainer Jannik Oberle wird zudem nach einer Verletzung im Training für die gesamte Hinrunde ausfallen.

Der FCO hatte leichtes Spiel. Nach Toren von Florian Rixecker, Felix Roth, Marcel Rothermel (nach mehreren Versuchen) und einem Eigentor lagen die Gäste zur Halbzeit bereits mit 4:0 vorn. Zudem sprach Schiedsrichter Guth in der 73. Minute zwei Platzverweise gegen Bensheim aus: für Maximilian Seip (Gelb-Rot) und für Caballero Rodriguez (Rot.) Nach dem 5:0 von Fabio Amico in der 55. Minute erhöhte Maximilian Gärtner noch auf 6:0 beziehungsweise 7:0, mit einem verwandelten Strafstoß und nach einer Hereingabe von Florian Staier.


FC Ober-Abtsteinach: Palkowski; Roth, Hintenlang, Murr, Speicher, Kirschenlohr (75. Staier), Rixecker, J. Schmitt (46. Amico), Erak, Beckenbach (46. Gärtner), Rothermel.


Tore:

0:1 Rixecker (4.), 0:2 Roth (15.), 0:3 Rothermel (26.), 0:4 Eigentor (32.), 0:5 Amico (55.), 0:6, 0:7 Gärtner (81., FE, 83.)

 

Schiedsrichter: Guth (Darmstadt)

 

Zuschauer: 20

 

Besondere Vorkommnisse:

Gelb-Rot für Seip (73., FC 07 II, wdh. Foulspiel), Rot für Caballero (73., FC 07 II, wegen Meckerns)

9. Spieltag: FCO - FV Biblis 0:0

 

FCO muss sich mit einem torlosen Unentschieden begnügen

 

Mit einem vom Ergebnis her nicht zufriedenstellenden 0:0 trennte sich der FC Ober-Abtsteinach im Heimspiel vom FV Biblis. Unterm Strich hatte der Gastgeber mehr vom Spiel und verzeichnete auch mehr Chancen, Florian Rixecker, Tim Speicher, Philipp Kirschenlohr oder Christian Murr vermochten das Tor aber nicht zu treffen. Der Ball ging knapp vorbei oder streifte die Latte. Torwart Felix Heiligenthal brauchte kaum einzugreifen. Auf der Gegenseite musste sich Noel Palkowski bei den wenigen Chancen der Bibliser doch mehrmals strecken und bei Schüssen von Markus Gölz den Ball noch zur Ecke lenken. Die größte Chance für die Gäste und des Spiels hatte der eingewechselte Jugendspieler Urim Alija auf dem Fuß. Er stand in der 68. Minute nach einem Querpass von Gölz völlig frei vor dem Tor, trat aber in der Aufgeregtheit am Ball vorbei. Aufatmen beim FCO. Letztendlich sprach auch der für den erkrankten Trainer Thomas Roth eingesprungene Bibliser Vorstand Karl-Heinz Gölz von einem glücklichen Punktgewinn, während FCO-Sprecher Michael Döringer von guten Abwehrreihen auf beiden Seiten berichtete. Der FCO versuchte es bis in die Nachspielzeit hinein. Murr hatte mehrere Chancen. Zunächst prallte der Ball von einem Abwehrspieler zurück, beim zweiten Versuch aus 18 Metern streifte der Ball knapp über das Tor. Es blieb beim 0:0.


FC Ober-Abtsteinach:

Palkowski; Roth, Hintenlang, Murr, Speicher, Kirschenlohr, Oberle, Rixecker, J. Schmitt (62. Erak), Georgiev (52. Gärtner), Rothermel.

Schiedsrichter: Storck (Otzberg)

 

Zuschauer: 160

8. Spieltag: SV Winterkasten - FCO 1:1 (0:0)

 

Die Abwehrreihen halten stand
 

Damit können beide Seiten leben. Zum Wochenspiel teilten sich die Spitzenmannschaften der Fußball-Kreisliga A, der SV Winterkasten und der FC Ober-Abtsteinach, mit 1:1 Toren die Punkte. Damit kann der FCO, der mit zahlreichen Fans angereist war, zufrieden in den Vereinsausflug am heutigen Samstag – der Grund für die Spielverlegung – starten.

Einig sind sich auch beide Trainer, Uwe Reibold und Daniel Pfeifer, in der Einschätzung: Der FCO hatte in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel, machte ordentlich Dampf. Dafür legten die Gastgeber nach der Pause etwas zu. Schließlich sind beide Seiten froh, gegen ein offensivstarkes Team jeweils nur ein Tor zugelassen zu haben. Reibold: „Der FCO war bisher der stärkste Gegner, der bei uns aufgetreten ist.“

In der 64. Minute gingen die Winterkastener in Führung. Edwin Untereiner köpfte nach einer Ecke den Ball aus kurzer Distanz zum 1:0 ins Tor des FCO. Zwei Minuten später konnte der ansonsten starke, fehlerfrei spielende Torwart Johannes Daum einen Fernschuss von Christian Murr nicht festhalten. Fabian Amico brauste heran und staubte zum 1:1 ab. Chancen auf beiden Seiten gab es noch einige. Auch das Pech war an diesem Abend gerecht verteilt. In der 68. Minute verlängerte Jakob Hirschberg (FCO) einen weiten Einwurf von Jannik Oberle mit dem Kopf an die Latte. Elf Minuten später krachte ein Freistoß von Janis Bauer (SVW) aus dem Halbfeld an die Querstange.


SV Winterkasten:

J. Daum; Wendel, Serdar, Bauer, Favorite (84. Matthes), Chr. Daum (76. M. Pfeifer), Brockmeyer, Fiege, Bersch, Kopp, Untereiner (90. Kredel).


FC Ober-Abtsteinach:

Palkowski; Hintenlang (77. Georgiev), Murr, Speicher, Kirschenlohr, Oberle, Rixecker, Selzer, Hirschberg, Rothermel, Amico (87. Schmitt).


Tore: 1:0 Untereiner (64.), 1:1 Amico (66.)

 

Schiedsrichter: Wellmann (TV Lorsch)

 

Zuschauer: 90

7. Spieltag: FCO - SV Lindenfels 2:4 (2:0)

 

FCO verspielt 2:0 FÜhrung

 

Zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten sah die Partie des FC Ober-Abtsteinach gegen den SV Lindenfels in der Fußball-Kreisliga A. Die Gäste präsentierten sich nach Wiederanpfiff konzentrierter, bissiger, erzielten vier Tore und nehmen somit beim 4:2-Sieg die drei Punkte auch völlig verdient mit, wie FCO-Sprecher Michael Döringer einräumen musste.

In der ersten Halbzeit hatte wohl keiner der 200 Zuschauer mit dieser Wende gerechnet. Der FCO hatte die Partie im Griff und lag auch zurecht mit 2:0 in Front. Florian Rixecker brachte mit einem satten Schuss aus 15 Metern nach Vorarbeit von Tolga Erak den FCO in Führung. Wenig später jubelte der FCO-Anhang über ein unglückliches Eigentor der Lindenfelser nach einem völlig verkorksten Rückpass. Der Unglücksrabe wollte aus acht Metern den Ball zu Torwart Maximilian Klöss zurückspielen, ließ dem Keeper aber kein Chance.

Dann kam die zweite Halbzeit und der SV Lindenfels wie verwandelt aus der Kabine. Christoph Ihrig erzielte das Anschlusstor per Kopf nach Flanke von Marcel Schneider. Zum 2:2 schlug Schneider nach einem langen Ball selbst zu. Er nahm den Ball sicher an und zog aus zehn Metern ab. Das 2:3 gelang dem gut positionierten Ihrig mit einem Schuss aus elf Metern, nachdem der Ball von einem Mitspieler über die Abwehr hinweggehoben worden war. Und als in der Nachspielzeit der FCO Mann und Maus nach vorne warf, kam ein Befreiungsschlag der Lindenfelser Abwehr ebenso bei Ihrig an. Er überlief den Gegenspieler und traf aus 35 Metern ins leere Tor. Der FCO hätte zuvor schon einiges besser machen können. Doch Volleyschüsse, Freistöße und weitere Versuche von Georgiev, Kirschenlohr und Murr verfehlten knapp das Gehäuse.


FC Ober-Abtsteinach: Palkowski; J. Hintenlang (78. Staier), Murr, Speicher, Kirschenlohr, Rixecker, Georgiev, Selzer (63. Roth), Erak, Hirschberg, Rothermel.


SV Lindenfels: M. Klöss; Keindl, Schobert, Timo Schmitt, Fendrich, Hördt (74. Höly), Weber, Wörle, Ihrig, Schneider (84. Stanka), Prikel (46. Taube).


Tore: 1:0 Rixecker (14.), 2:0 Eigentor (19.), 2:1 Ihrig (54.), 2:2 Schneider (71.), 2:3, 2:4 Ihrig (75., 90 + 5).


Schiedsrichter: Nguemnang (Weiterstadt)

 

Zuschauer: 200

 

Gelb-Rot für Stephan Weber (81., Foulspiel und Ballwegschlagen).

6. Spieltag: VFB Lampertheim -  FCO 0:6 (0:0)

 

FCO mit Kantersieg in Lampertheim

 

Mal hü, mal hott. Der enttäuschenden 2:3-Heimniederlage gegen Lörzenbach ließ der FC Ober-Abtsteinach in der Fußball-Kreisliga A am Mittwochabend beim VfB Lampertheim einen in allen Belangen verdienten 6:0-Auswärtssieg folgen. Damit erhärtet sich die These von Trainer Daniel Pfeifer, dass die Mannschaft Zeit braucht, sich zu finden. Vor allem freut Pfeifer über das ganz andere Auftreten seiner Mannschaft gegenüber dem Sonntagsspiel. Sie spielte mit Zug nach vorne, schnürte den Gegner ein.

In der ersten Halbzeit fielen noch keine Tore. Doch ein Sieg mit einem klaren Plus an Chancen für den FCO hat sich bereits da abgezeichnet. Nur der pfeilschnelle Linksaußen Abdoulaye Drame vom VfB bereitete Sorgen. Bei einer Rettungstat gegen ihn kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte sich Torwart Noel Palkowski verletzt. Für ihn kam Fabian Stalyga ins Tor, und er sollte sich noch auszeichnen. Beim Stand von 6:0 für die Gäste parierte er einen von Patrick Bleiziffer getretenen Handelfmeter. Zwei Doppelschläge gleich nach Wiederanpfiff leiteten den Kantersieg der Ober-Abtsteinacher ein. Das zeugt vom guten Verständnis von Philipp Kirschenlohr, Florian Rixecker und Jakob Hirschberg, die jeweils zu zwei Treffern kamen. Entweder spielten sie sich die Bälle zu oder einer staubte ab, wenn der andere beim Erstversuch noch gescheitert war. In der 61. Minute wurde Hirschberg im Strafraum gelegt. Kirschenlohr verwandelte den Elfer souverän. Die sich zunächst tapfer wehrenden VfBler konnten dem Tempo des FCO nicht mehr standhalten. Beim Sieger verdienten sich alle Mannschaftsteile und Spieler gute Noten.

 

FC Ober-Abtsteinach:

Palkowski (46. Stalyga); Hintenlang, Murr, Speicher (74. Schmitt), Kirschenlohr, Oberle, Rixecker, Georgiev, Selzer (69. F. Trenkwald), Hirschberg, Rothermel.


Tore:

0:1 Rixecker (49.), 0:2 Kirschenlohr (51.), 0:3 Hirschberg (55.), 0:4 Kirschenlohr (61., Foulelfmeter), 0:5 Hirschberg (66.), 0:6 Rixecker (73.).

 

Zuschauer: 80

5. Spieltag: FCO - SV Lörzenbach 2:3 (2:1)

 

FCO muss sich dem SV Lörzenbach geschlagen geben

 

Mit einem beherzten Auftreten und toller Moral hat der SV Lörzenbach beim FC Ober-Abtsteinach mit dem 3:2-Auswärtssieg die Punkte entführt. Die Freude beim gut 30-köpfigen Anhang aus dem Weschnitztal bei insgesamt 550 Zuschauern war natürlich entsprechend groß. Die große Zuschauerkulisse beim traditionellen Bierfest des FC Ober-Abtsteinach vermochte den Platzherren dieses Mal keine große Hilfe sein. Nüchtern erkannte FCO-Trainer Daniel Pfeifer: „Im Endeffekt hat Lörzenbach verdient gewonnen.“

In den ersten 30 Minuten legten die Gäste eine 2:0-Führung vor. In der 13. Minute erlief Jonas Fetsch einen unglücklichen Rettungsversuch zwischen Verteidiger und Torwart Noel Palkowski und zog ab. Der Ball sprang vom Innenpfosten ins Tor. Das 0:2 setzte Patrick Feller in der 30. Minute oben drauf. Er bekam vorm Strafraum den Ball zugespielt, drehte sich einmal um den Gegenspieler herum und schloss aus 16 Metern ab. Noch vor dem Halbzeitpfiff gelang dem FCO der Anschlusstreffer. Eine kurze Ecke von Murr/Kirschenlohr wehrte die Lörzenbacher Abwehr nur bedingt ab. Der Ball landete bei dem eingewechselten Tim Speicher. Der hielt aus zwölf Metern drauf: 1:2.

In der zweiten Halbzeit verstärkte der FCO seine Bemühungen, hatte auch viel mehr Ballbesitz. Doch der SV Lörzenbach überstand auch diese Phase. In der Schlussphase leistetet sich der FCO wieder einen seiner vielen Ballverluste im Mittelfeld. Der Ball landete bei Johannes Schumacher. Der sah, dass Torwart Palkowski zu weit vor dem Tor stand. Er probierte es mit einem Schuss von der Mittellinie aus: 1:3.

Ebenso gut gezielt hat auf der anderen Seite wieder mal Christian Murr – allerdings zu spät. In der 90. Minute setzte er einen Freistoß aus 20 Metern exakt in den Winkel zum Endstand von 2:3.

Bereits in Hälfte eins notierte Michael Döringer vom FCO ein kleines Plus an Chancen auf Gäste-Seite durch Feller und Jonas Ripper, gegenüber einer von Maximilian Gärtner. In der zweiten Halbzeit versuchte es der FCO immer wieder. Aber am Strafraum war Schluss.

 

FC Ober-Abtsteinach: Palkowski; F. Trenkwald, Hintenlang, Murr, Kirschenlohr, Oberle, Rixecker, J. Schmitt (56. Erak), Marcel Selzer (29. Speicher), Rothermel, Gärtner (53. Beckenbach).


SV Lörzenbach: Sobolewski; Alexander Ripper, Kubitza, Landzettel, Bachert, Jonas Ripper, Fetsch, Tim Krauss, D. Dörsam, Feller (87. Krieger), Hechler (80. Schumacher.

 

Tore:

0:1 Fetsch (13.), 0:2 Feller (30.), 1:2 Speicher (37.), 1:3 Schumacher (87.), 2:3 Murr (90.).

 

Schiedsrichter: Krause (Darmstadt)

 

Zuschauer: 550

4. Spieltag: VFR Fehlheim II -  FCO 2:3 (0:2)

 

Es war ein hartes Stück Arbeit. Aber der FC Ober-Abtsteinach hat es geschafft. Mit 3:2 behielt die Elf von Daniel Pfeifer in der Fußball-Kreisliga A beim VfR Fehlheim II die Oberhand und nahm dabei wichtige drei Punkte mit. Die Mannschaft bewies Moral, freute sich auch der Sportliche Leiter Sebastian Trenkwald. Der FCO ließ sich auch von einem vorübergehenden 2:2 nach eigener 2:0-Führung nicht aus der Ruhe bringen. Am Ende setzte sich dann auch das konditionelle Plus durch, das zu einem weiteren Foul und zum entscheidenden Elfmetertor zum 3:2 durch Philipp Kirschenlohr (er wurde selbst gefoult) in der 81. Minute führte. Bereits das 1:0 besorgte Kirschenlohr mit Strafstoß nach einem Foul an Florian Rixecker. Zuvor bewahrte Torwart Noel Palkowski sein Team vor einem Rückstand, als er einen Elfer von Markus Schäfer pariert hatte. Julian Schmitt erhöhte die FCO-Führung mit einem Schuss aus 17 Metern in den Winkel. Doch noch vor dem Halbzeitpfiff gelang André Knecht der Anschlusstreffer für Fehlheim. Beim 2:2 wurde Schäfer von Torwart Palkowski angeschossen. Der Ball trudelte ins Netz. Zuvor vergab Kirschenlohr die Chance zum 1:3, als er den Ball um Zentimeter über den Winkel donnerte. Gärtner hatte sich durchgetankt und zurückgelegt. Ein Tor von Rixecker in der 58. Minute wurde nicht anerkannt.

 


FC Ober-Abtsteinach:

Palkowski; F. Trenkwald, J. Hintenlang, Murr, Speicher, Kirschenlohr, Rixecker, J. Schmitt, Marcel Selzer, Rothermel, Gärtner; eingewechselt: Beckenbach (73.), Georgiev (80.).


Tore:

0:1 Kirschenlohr (27. Foulelfmeter), 0:2 J. Schmitt (44.), 1:2 Knecht (45 + 2), 2:2 Schäfer (69.), 2:3 Kirschenlohr (81., FE).

 

Schiedsrichter: Wiegand (Grasellenbach)

 

Zuschauer: 55

 

Vorkommnisse:

Palkowski (FCO) hält Foulelfmeter von Schäfer (8.)

Gelb-Rot für Hintenlang (88., FCO wg. wiederholten Foulspiels).

3. Spieltag: FCO - FV Hofheim 5:0 (2:0)

 

FCO landet hohen Sieg gegen FV Hofheim

 

Zwei starke Neuzugänge, die erstmals einsatzbereit waren, sorgten dafür, dass es beim FC Ober-Abtsteinach gleich wieder besser aussieht: Jakob Hirschberg und Christian Murr. Das dürfte auch Trainer Daniel Pfeifer zufriedenstellen. Mit 5:0 wurde Mitabsteiger FV Hofheim besiegt, der fulminant in die Runde der Fußball-Kreisliga A gestartet war.

Auch in Ober-Abtsteinach wollten die Gäste munter mitspielen, der FCO ließ aber wenig zu. Patrick Schüssler kam beim Stand von 1:0 aus spitzem Winkel zum Schuss. Torwart Noel Palkowski hielt. Das war’s seitens der Hofheimer. Aus einer starken geschlossenen Mannschaftsleistung beim FCO ragte selbstredend Hirschberg mit gleich drei Toren heraus. Aber auch Maximilian Gärtner bewährte sich als Passgeber und Torschütze. Beim 1:0 ließ Hirschberg noch einen Gegenspieler aussteigen. Beim 3:0 traf er aus acht Metern. Beim 4:0 verwertete er einen Querpass von Julius Hintenlang. Gärtner nutzte eine passgenaue Vorlage von Philipp Kirschenlohr zum 2:0. Das kurioseste Tor des Tages aber erzielte der eingewechselte Florian Rixecker. Er nahm an der Mittellinie einen Abstoß von Torwart Palkowski an, sah, dass der gegnerische Torwart Kenan Buzyer sehr weit vor dem Kasten stand. Er zog ab, und der Ball senkte sich zum 5:0 in die Maschen. Weitere gute Chancen für den FCO beim Stand von 1:0 verpassten Christian Murr und Hirschberg.


FC Ober-Abtsteinach:

Palkowski; Roth (54. F. Trenkwald), J. Hintenlang, Chr. Murr, Kirschenlohr, Oberle, Georgiev (46. Rixecker), Selzer, Hirschberg (75. J. Schmitt), Rothermel, Gärtner.


Tore: 1:0 Hirschberg (4.), 2:0 Gärtner (50.), 3:0, 4:0 Hirschberg (57., 65.), 5:0 Rixecker (81.).

 

Schiedsrichter: Schäfer (Frankenthal)

 

Zuschauer: 190

2. Spieltag: TSV Reichenbach - FCO 3:1 (2:0)

 

FCO verliert in Reichenbach

 

1:3 beim TSV Reichenbach. Wohlwissend, dass der Gegner in diesem Jahr wieder stärker ist, hat sich der FC Ober-Abtsteinach den erweiterten Start in der Fußball-Kreisliga A doch besser vorgestellt. „Wir haben uns die Niederlage selbst zuzuschreiben“, kommentierte der Sportliche Leiter Sebastian Trenkwald. Individuelle Fehler führten zu Ballbesitz für den Gegner in aussichtsreicher Position. So konnten Spieler der Qualität eines Leonardo Muzhaqui (gleich zweimal) und in der Schlussviertelstunde Antonio Roa Pozo frei auf das Ober-Abtsteinacher Gehäuse zulaufen. Sie hatten keine Schwierigkeiten, den Ball unterzubringen. Einmal vereitelte Torwart Noel Palkowski einen solchen Vorstoß. Er bekam auch gute Noten. Dabei war das Team von Daniel Pfeifer spielerisch einen Tick bestimmender und bemühter, zum Erfolg zu kommen. In der 61. Minute tankte sich Maximilian Gärtner bis zur Grundlinie durch. Seine scharfe Hereingabe wurde von Rixecker (oder von einem Abwehrspieler) zum 2:1 ins Tor verlängert. Der FCO witterte seine Chance. Sowohl Philipp Kirschenlohr als auch erneut Gärtner kämpften sich jeweils noch einmal bis zum gegnerischen Tor durch. Doch anstatt selbst zu schießen, spielten sie ab. Der Ball wurde vertändelt.


FC Ober-Abtsteinach:

Palkowski; Roth, Hintenlang, Heldmann, Kirschenlohr, J. Oberle, Georgiev, Erak, Marcel Selzer, Rothermel, Gärtner;

eingewechselt: Beckenbach (27.), Rixecker (46.), J. Schmitt (64.).


Tore: 1:0, 2:0 Muzhaqui (37., 41.), 2:1 Rixecker (61.), 3:1 Roa Pozo (74.)

 

Schiedsrichter: Fieberling (Lorsch)

 

Zuschauer: 60

1. Spieltag: FCO - SG Nordheim/Wattenheim 3:1 (2:0)

 

FCO startet mit Sieg in die neue Saison

 

Gut eingeführt haben sich die Neuzugänge Jannik Oberle und Maximilian Gärtner beim FC Ober-Abtsteinach gleich im ersten Punktspiel der A-Liga-Saison 19/20. Sie waren neben dem sehr umsichtig aufspielenden Philipp Kirschenlohr maßgeblich am 3:1-Auftaktsieg gegen eine SG Nordheim/Wattenheim beteiligt, die sich zu keiner Phase auf fremdem Platz aufgeben wollte.

Gleich in der ersten Minute landete eine verunglückte Flanke von Gärtner auf der Latte. Aber in der sechsten Minute hatte der FCO-Anhang bereits Grund zum Jubel. Gärtner gab einen Ball scharf herein, Torwart Gansmann konnte ihn nicht festhalten, Veselin Georgiev staubte aus kurzer Distanz ab. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit erhöhte Jannik Oberle mit einem Schuss aus 20 Metern auf 2:0. Das Zuspiel kam von Marcel Selzer. Den Warnschuss der Gäste, das Kopfballtor von Philipp Grünig nach Flanke von Benedikt Bersch, nahm der FCO durchaus ernst. Gärtner stellte in der 65. Minute den alten Abstand zum 3:1 wieder her. Tolga Erak spielte exakt in die Gasse. Doch es war Erak, der nach Vorarbeit von Kirschenlohr die besten Chancen liegen ließ. FCO-Sprecher Michael Döringer: „Wir hätten höher gewinnen können.“ Gegen Ende der Partie musste sich zudem Torwart Noel Palkowski noch bei zwei sehr guten Chancen der Gäste, gegen Lukas Fell und Niklas Fleischhacker auszeichnen.

 

FC Ober-Abtsteinach:

Palkowski; Roth, Selzer, Speicher, Heldmann, Kirschenlohr, Oberle, M. Gärtner, Georgiev, Erak, Rothermel; eingewechselt: Beckenbach (68.), Rixecker (74.).


Tore: 1:0 Georgiev (6.), 2:0 J. Oberle (45+3), 2:1 Grünig (52.), 3:1 Gärtner (65.).

 

Schiedsrichter: Heist (Lautertal)

 

Zuschauer: 200.

Nächsten Spiele:

Sonntag, 17. November (15:00 Uhr)

SG Nordheim-Wattenheim - FCO

TSV Gadernheim - FCO II

 

Aktuelle Ergebnisse:

Sonntag, 10. November:

FSG Bensheim - FCO II 1:3

SSV Reichenbach - FCO 2:1

Die Spielpläne für die Saison 2019 / 2020 folgen hier in Kürze.

Leichtathletikabteilung des FCO feiert ihr 50-jähriges Besehen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FC Ober-Absteinach e.V.