Rundenvorschau

Rückrundenvorschau:

Der Kampf um Platz zwei ist noch längst nicht entschieden. Selbst der erste Platz ist noch nicht vergeben. Für Frank Mucha, Trainer des FC Ober-Abtsteinach, sehen die Perspektiven für den weiten Verlauf in der Fußball-Kreisliga A zur Winterpause „nicht schlecht“ aus. Der FCO überwintert auf Platz vier, in Sichtweite zu dem Führungstrio SC Olympia Lorsch, SSV Reichenbach und SV Lörzenbach. Dabei weist der FCO - wie allerdings andere Mannschaften auch - zwei Spiele weniger auf.

Kurz vor der Winterpause musste zunächst auf heimischem Platz - gegen den TSV Reichenbach - wegen des Wintereinbruchs gepasst werden. In der Woche darauf fielen sämtliche Sonntagsspiele aus - auch das Gastspiel des FC Ober-Abtsteinach beim Konkurrenten und heimstarken SV Lörzenbach. Dieser komplette Spieltag wird gleich am 25. Februar nachgeholt. Der FCO beendet mit diesem wichtigen, wegweisenden Spiel in Lörzenbach also seine Winterpause. Seine Spieler sind gewarnt. Der SV Lörzenbach überrollte in der Hinrunde den FSV Rimbach zu Hause mit 6:1 und eine Woche darauf den TSV Aschbach mit 5:0.

Dafür gehört der FC Ober-Abtsteinach zu den wenigen Mannschaften, die in der Hinrunde dem SVL mit 4:1 eine empfindliche Niederlage beigebracht haben. Doch das Ergebnis täuscht. Es resultiert aus drei schnellen Toren, nachdem die Lörzenbacher Gäste gleich zu Beginn zwei Großchancen haben liegen lassen. Daran kann sich Trainer Mucha nur zu gut erinnern. Er ist guter Hoffnung, dass seine selbstbewusste Truppe „mit gestandenen Spielern“ gut einschätzen kann, was auf sie bei einem Gegner mit „jungen, lauffreudigen und torgefährlichen Wilden“ zukommt.

Beisel und Baucsek fallen aus

Der FCO selbst hat bereits seit Jahresbeginn 2017 genügend Selbstvertrauen getankt. So wurde seit dieser Zeit kein Heimspiel mehr verloren. Die Neuzugänge Christian Murr und Robin Beisel haben sich sehr gut in die Mannschaft eingefügt. Murr ist die zentrale Figur im Aufbauspiel. Er ist der verlängerte Arm des Trainers auf dem Spielfeld. Die Runde hätte noch besser laufen können, wenn sich Robin Beisel nach einer Rotsperre nicht verletzt hätte, wenn Co-Trainer Thomas Baucsek für die Defensive nicht fast die komplette Hinrunde ausgefallen wäre. Er ist erst seit den letzten Spielen wieder einsatzfähig. Hinzu kommt eine Dauerverletzung von Benjamin Bischof.

Doch die guten Erfahrungen überwiegen; auch bei dem vermeintlichen Torwartproblem nach einer schwierigen Armverletzung von Noel Palkowski. Fabian Stalyga sprang bis zu seiner Handverletzung ein. Für ihn half noch einmal der altgediente André Hoppe aus. In der Wintervorbereitung entbrennt der Kampf um Platz eins zwischen Palkowski und Stalyga aufs Neue.

Freude bereitet der Nachwuchsspieler Moritz Spreng, der sich gut integriert, seinen Platz im Kader der Ersten gefestigt hat. In der Defensive liefern Mirko Heldmann und Tim Walz gute Spiele ab. Mit den Toren von Philipp Kirschenlohr, Tolga Erak (er fühlt sich auf der Position der „Zehn“ wohl), Veselin Georgiev, Jens Hilman und Robin Beisel (bei seinen wenigen Einsätzen) läuft es in der Offensive gut. Mit 44 Treffern befindet man sich danach unter den Topteams der Liga. 33 Gegentreffer erachtet Mucha allerdings als etwas zu hoch. Ist der Kader wieder vollständig, wird auch die Defensive wieder kompakter auftreten. Überhaupt sieht Mucha dem weiteren Verlauf der Runde zuversichtlich entgegen: „Wir können ohne Druck befreit aufspielen. Warum sollten wir nicht noch den einen oder anderen Platz nach oben rücken?“ 

Hinrundenvorschau

Der FC Ober-Abtsteinach kann zuversichtlich in die A-Liga-Saison gehen. Unser Bild zeigt das Trainerteam Frank Mucha (links) und Thomas Baucsek (rechts) mit den verheißungsvollen Neuzugängen Fabian Stalyga und Jens Hilman.

Der FC Ober-Abtsteinach war zwar nicht die Mannschaft der Rückrunde in der Fußball-Kreisliga A, aber zumindest die Mannschaft des Jahres im ersten Halbjahr: Kein Spiel wurde mehr verloren. Am Ende landete das Team vom Trainergespann Frank Mucha/Thomas Baucsek auf einem sehr guten fünften Rang, nachdem man noch auf dem Relegationsplatz nach unten überwintert hatte.

Dazu trugen mehrere Faktoren bei: Der 45-jährige Mucha kam im Oktober zum FCO, um mit Co-Spielertrainer Thomas Baucsek (29) die Arbeit aufzunehmen. Im Winter erwiesen sich die Neuzugänge Christian Murr und Robin Beisel (beide vom SV Unter-Flockenbach) wie erhofft als enorme Verstärkung. Der Stamm und das Team bleiben zusammen. Mit Julius Hintenlang und Moritz Spreng kommen verheißungsvolle junge Spieler hinzu. Und auch Jens Hilman, der ein Leistungsträger beim SV Affolterbach und immer für ein Tor gut war, aber verletzt über ein halbes Jahr lang aussetzen musste, spielt jetzt für den FCO.

Die Serie hält nicht ewig

Entsprechend hoch ist die Erwartungshaltung des FCO-Umfeldes für die neue Saison. Die Verantwortlichen mit Mucha, Baucsek und Fußball-Abteilungsleiter Tobias Engert wollen die Euphorie bremsen, den Ball flach halten. Schon viel haben sie in ihrer Fußball-Karriere erlebt. Nicht selten stand der FCO vor den Runden bei der Konkurrenz ganz oben auf der Favoritenliste. Das war ein Druck, dem auf dem Hardberg nicht immer standgehalten werden konnte. Mucha: „Die gute Serie kann nicht ewig anhalten. Wir werden auch mal wieder ein Spiel verlieren. Wir müssen weiter hart an uns arbeiten.“ Und Baucsek ergänzt aufgrund der leidvollen Erfahrung der vergangenen Saison: „In der Hinrunde wird der Grundstein gelegt.“

Dementsprechend „bescheiden“ ist das Saisonziel formuliert: Den Tabellenplatz der letzten Saison bestätigen, also Platz fünf. Personell hat der FCO, der mit den Trainingseinheiten begonnen hat, bei denen Julius Hintenlang und Moritz Spreng gleich einen guten Eindruck hinterließen, die Voraussetzungen geschaffen. Eine schwere Verletzung, ein Bruch an der Elle, warf Stammtorhüter Noel Palkowski zurück. Er wird zumindest noch bis zur Winterpause ausfallen. Die möglichen Ersatzleute André Hoppe und Christian Birn stehen nicht mehr zur Verfügung. Hoppe möchte nur noch in der Soma spielen und Birn wechselt zur SG Hammelbach/Scharbach. Dafür hat der FCO mit Fabian Stalyga von der SG Wald-Michelbach auf dem Torwartposten einen vielversprechenden Neuzugang - mehr als nur Ersatz. Stets wird beim FCO auf die gute Kameradschaft verwiesen (Baucsek ergänzt: „Auch in Zeiten, wo es nicht so gut gelaufen ist“) und auf die überdurchschnittlich hohen Zuschauerzahlen - nicht nur beim Bierfest. Das soll auch so bleiben, zumal alle wissen: „Mit dem Erfolg steigen die Zuschauerzahlen weiter an.“ Dazu trägt ein besonderes Vorbereitungsspiel bestimmt bei, das dank der guten Kontakte zu Manager Ottmar Schork zustande gekommen ist: Am Sonntag, 23. Juli, um 16 Uhr spielt die U-23-Auswahl des Zweitligisten SV Sandhausen beim FCO. Der Termin ist vorzumerken.

Aktuelle Ergebnisse:

Sonntag, 12. August:

FCO II - SG Hüttenfeld 0:6

FCO - Anatolia Birkenau 3:1

 

Nächsten Spiele:

Sonntag, 19. August:

FCO II - ET Bürstadt II (13:15 Uhr)

Oly. Lorsch - FCO (15:15 Uhr)

 

 

Doppelter Aufstieg!!!

Für den FCO hätte die Saison 2017/2018 nicht besser laufen können. Zwei Aufstiege durch Relegatiosspiele vor heimischem Publikum.

Unsere 1. Mannschaft spielt nächstes Jahr in der Kreisoberliga und unsere 2. Mannschaft in der C-Liga.

Wahnsinn!!!

Testspiele im Überblick

 

1. Mannschaft:

30.06: FCO - FC Schönmattenwag 7:1

08.07: FCO - SV U-Flockenbach 1:2

14.07: FCO - Eintracht Bürstadt 0:3

22.07:FCO-TSG Weinheim II(14:00Uhr)

28.07:FCO- TG Jahn Trösel (15:15Uhr)

 

2. Mannschaft:

20.07: FCO II - Rimbach II (20:00 Uhr)

28.07: FCO II - Trösel II (13:00 Uhr)

Spielpläne 2017 / 2018:

- 1, Mannschaft

- 2. Mannschaft

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FC Ober-Absteinach e.V.