FCO Aktuell:

19. Spieltag: FCO II - Bir. Biblis 11:0 (4:0)

 

Zweite Mannschaft verabschiedet mit einem Kantergsieg in die Winterpause

 

Die FCO-Reserve siegte deutlich gegen den Tabellenvorletzten und tat etwas fürs Torverhältnis. Lutz Müller (4./53./56./72.)und Robin Beckenbach (63./75./82.) waren die erfolgreichsten Torschützen der Überwälder. Nach der Führung durch Müller stellten Fabio Amico (8.) und Nicolas Brecht (16.) die Weichen schnell auf Sieg. Nach der Pause legte Müller mit einem Doppelpack nach und machte mit dem 5:0 den Sack zu (53./56.). Stoyan Alyoshev (70.) und Dominik Schütz (90.) trugen sich ebenfalls in die Torschützenliste ein und bescherten dem Team von Trainer Filippo Giarusso einen tollen Jahresabschluss. „Das Spiel kann man mit der Note Eins bewerten“, sagte Giarusso. Seine Mannschaft habe von der ersten Minute das umgesetzt, was sie sich vorgenommen hatte: Vollgasfußball von der ersten bis letzten Minute. Obgleich das Spiel deutlich ausgegangen sei, habe der Gegner dagegengehalten so gut wie es ging. „Bei diesem Spiel hat bei uns alles gepasst“, sagte Giarusso.

 

FC Ober-Abtsteinach II: 

Stalyga, Heckmann, Schmidt, Staier, Schütz, Knapp, M. Krüger , Trenkwald, Brecht (60. P. Krüger), Müller, Amico (58. Alyosehv). Eingewechselt: Beckenbach.


Tore: 

1:0 Müller (4.), 2:0 Amico (8.), 3:0, Brecht (16.), 4:0 Müller (53.), 5:0 Müller (56.), 6:0 Beckenbach (63.), 7:0 Alyoshev (70.), 8:0 Müller (72.), 9:0, 10:0 Beckenbach (75./82.), 11:0 Schütz(90.).

19. Spieltag: SV Fürth - FCO 1:2 (1:1)

 

FCO mit wichtigem Auswärtssieg beim SV Fürth

 

Beim SV Fürth hatte man eigentlich gehofft, sich durch einen Heimsieg im letzten Spiel vor der Winterpause gegen Schlusslicht FC Ober-Abtsteinach weiter Luft auf die beiden Abstiegsplätze in der Fußball-Kreisoberliga verschaffen zu können, doch trotz klarem Chancenplus kam es anders. Die Gäste aus dem Überwald nutzten ihre wenigen Chancen konsequent und durften am Ende über einen 2:1-Erfolg jubeln.

„So ein Spiel darf man eigentlich nicht verlieren. Wir hatten in der zweiten Hälfte vor und nach dem 1:2 noch so viele klare Möglichkeiten, aber wir haben es einfach nicht geschafft, den Ball über die Linie zu bekommen. Wir hätten auf jeden Fall mindestens ein Unentschieden verdient gehabt, aber es hat uns heute auch ein bisschen das Glück gefehlt“, haderte SV-Vorsitzender Markus Stephan mit der Chancenverwertung der Gastgeber.

Im ersten Abschnitt boten beide Teams eine schwache Vorstellung. Mit der ersten Chance gelang jedoch dem FCO das 1:0, als Philipp Kirschenlohr aus zehn Metern frei zum Schuss kam und traf. „Das haben wir schlecht verteidigt“, bekannte Stephan. Doch die Fürther kamen schnell zurück und durften sich in der 28. Minute über den Ausgleich freuen: Vassilis Chatzigiannakis tankte sich über die linke Seite durch und vollendete seine gelungene Einzelleistung mit dem Tor zum 1:1. Ansonsten plätscherte die Partie vor sich hin, erst kurz vor der Halbzeit wurde es wieder spannend, als zunächst Chatzigiannakis aus halb rechter Position knapp verpasste und Mohammad Hodroj aus 16 Meter zum Schuss kam, FCO-Torwart Noel Palkowski jedoch parierte.

Nach dem Wechsel schalteten die Gastgeber dann aber einen Gang hoch und erarbeiteten sich mehrere gute Möglichkeiten, doch weder Mohamed Hodroj (65.) noch Chatzigiannakis (67.) oder Ertan Oymak (72.) trafen. In der 77. Minute verpasste Mohammad Hodroj nach Flanke von Chatzigiannakis das Tor, im Gegenzug bekam der SV den Ball im eigenen Strafraum nicht aus der Gefahrenzone und der eingewechselte Robin Beisel nutzte dies zum überraschenden 2:1 für den FCO.

Auch in der verbleibenden Zeit hatte der SV noch Chancen zum Ausgleichstreffer, zumal Veselin Georgiev nach einem Foul an Oymak die rote Karte sah (85.). Doch Dennis Atali setzte zunächst einen Kopfball nach einer Ecke frei stehend über die Latte (91.), dann bekam er kurz vor dem Tor eine Hereingabe von außen, trat aber unglücklich über den Ball (96.).

 

SV Fürth: 

Wolf, N. Diefenbach, Steiger, Y. Zingle, Sielmann, Mohammad Hodroj, Mohamed Hodroj (65. Atali), Adam (46. Oymak), P. Klein, J. Klein.


FC Ober-Abtsteinach: 

Palkowski, Roth, Fading, Amico, Baucsek, Manuel Selzer, Kirschenlohr (65. Georgiev), Marcel Selzer (65. Beisel), Rixecker, Nerabi, Erak.
Tore: 0:1 Kirschenlohr (7.), 1:1 Chatzigiannakis (28.), 1:2 Beisel (78.).

 

Schiedsrichter: Collatz (Darmstadt)

 

Zuschauer: 80

 

18. Spieltag: ET Bürstadt II - FCO II 5:1 (1:0)

 

Der Sieg für die Gastgeber war verdient, aber zu hoch, denn auch Ober-Abtsteinach hatte einige gute Gelegenheiten, von denen jedoch nur Robin Beckenbach eine zum zwischenzeitlichen 1:3 nutzen konnte (62.). Die FCO-Defensive ließ sich zu oft, gerade bei Kontern, ausspielen, was die effektive Offensive der Bürstädter zu nutzen verstand. Nach dem 1:3-Anschlusstreffer hatten die Gäste eine gute Phase, verpassten es aber, hier weiter heranzukommen


FC Ober-Abtsteinach II: 

Stalyga, Krüber, Schmidt, Perdomo, Schütz Arnold, Brecht, Beckenbach, Alyoshev, Müller, Amico; eingew.: Theobald, Ashoni, Spreng.
 

Tore: 

1:0, 2:0 Keim (25./50.), 3:0 Berg (55.), 3:1 Beckenbach (62.), 4:1 Patti (78.), 5:1 V. Bajrami (81.)

 Willi Wetzel feiert 85. Geburtstag

Willi Wetzel feiert heute seinen 85. Geburtstag –und die ganze Fußballerfamilie vom FC Ober-Abtsteinach feiert mit. Immerhin ist Wetzel trotz seines hohen Alters immer noch als Mannschaftsbetreuer aktiv und konnte vor Kurzem den Aufstieg von gleich beiden FCO-Mannschaften mitfeiern – das war ein vorzeitiges Geburtstagsgeschenk.

Will Wetzel ist ein Urgestein des FCO und seit 1951 Vereinsmitglied. Sein Bruder Adam Wetzel war Vorsitzender, Spielausschussmitglied und Platzkassierer, Bruder Hans war viele Jahre Kassenwart. Mit 18 Jahre stand Wetzel als gefährlicher Rechtsaußen und sicherer Elfmeterschütze in der FCO-Mannschaft, eher er mit 28 Jahren seine aktive Laufbahn beendete.

Seitdem übernimmt er ehrenamtlich Aufgaben im Bereich des Spielbetriebes. Zunächst war er viele Jahre Mitglied im Spielausschuss und ist bis heute Mannschaftsbetreuer. „Er ist Garant dafür, dass unser Spielbetrieb reibungslos läuft. Er stellt Trikots für Spiele bereit, bringt diese zum Waschen und staucht die Mannschaft zusammen, wenn etwas fehlt“, sagte Abteilungsleiter Dr. Tobias Engert und fügte an: „Er kümmert sich um die Spielbälle und stellt die Eckfahnen auf. Montags nach dem Spiel sorgt er für Sauberkeit vor dem Clubhaus.“

Wichtig sei Wetzel die Nähe zur Mannschaft, der Umgang mit jungen Menschen habe ihm immer Freude bereitet. Er versäume kaum ein Training und keine Spielersitzung. Wetzel bekommt den Dank und die Anerkennung der Spieler zurück, „die wissen, was sie an ihrem Willi haben“

Im Kreise seiner Jungs feierte Willi Wetzel vor Kurzem den Aufstieg des FC Ober-Abtsteinach. Heute hat der Mannschaftsbetreuer an seinem 85. Geburtstag selbst einen Grund zum Feiern

       Jahreshauptversammlung 2018

Bei der Jahreshauptversammlung des FC Ober-Abtsteinach wurden gleich mehrere Mitglieder für langjährige Treue geehrt. Vorsitzender Michael Jöst (links) wurde ebenso in seinem Amt bestätigt wie sein Stellvertreter Peter Kahlig (rechts). Bild: Schilling

Michael Jöst wird einmal mehr als Vorsitzender bestätigt /

Traditionsverein ist weiter auf Erfolgskurs

 

Auf eine rundum zufriedenstellende Bilanz konnten die Verantwortlichen des FC Ober-Abtsteinach im Rahmen der Jahreshauptversammlung verweisen. Das wurde gerade auch im Rechenschaftsbericht des alten und neuen Vorsitzenden Michael Jöst deutlich.

Beide Fußball-Seniorenmann-schaften hätten die Erwartungen voll erfüllt, betonte er. Er sehe im überdurchschnittlichen Trainingsbesuch wie auch in der tollen Kameradschaft unter den Spielern, verbunden mit einem bestens funktionierenden Trainer- und Betreuerteam, den Schlüssel zum Erfolg. Im Jugendbereich haben sich die derzeit 65 FCO-Talente der JFV Wald-Michelbach/Abtsteinach angeschlossen. Jöst lobte die gute Zusammenarbeit der Vereine. Alle Spieler hätten nunmehr die Möglichkeit, in ihren Altersklassen zu spielen.

Auch die Veranstaltungen des FCO seien hervorragend verlaufen. Erfreulich sei auch die Kassenbilanz, die ein gutes Polster schwarzer Zahlen vorweisen kann. Die aktuelle Mitgliederzahl des FCO beläuft sich auf 467, darunter 133 weibliche Mitglieder. In den nächsten Jahren werden – altersbedingt – im Vorstand sicherlich Veränderungen stattfinden, blickte Jöst in die Zukunft, und es gelte nun verstärkt, dafür die richtigen Weichen zu stellen. Er appellierte in diesem Zusammenhang sich die Frage: „Was kann ich für meinen FCO leisten?“, vor Augen zu führen und Bereitschaft zur Mitarbeit zu zeigen.

Lang war die Liste derer, bei denen sich der Vorsitzende herzlich für die Unterstützung bedankte, besonders bei den Abteilungsleitern, den Sponsoren und den Mitglieder des Fördervereins. Mit dem ebenso treffenden wie nachdenklichen Gedicht „Immer die Gleichen“ schloss er seine Ausführungen.

Kassenführer Hans Lammer zog eine erfreulich positive Bilanz. Dennoch wolle man künftig das Sponsoring in verschiedener Art und Weise weiter aktivieren. Er danke besonders Katja Böhm, die ihn in allen Steuerfragen des Vereins überaus kompetent unterstütze. Brigitte Wetzel, die mit Dr. Jürgen Scharf die Kasse geprüft hatte, bestätigte Lammer eine vorbildliche Arbeit.

Auf der Tagesordnung stand auch ein Antrag auf Erhöhung des Jahresbeitrages. Nach einer Erläuterung durch den Vorsitzenden stimmten die Mitglieder ohne Diskussion einer Erhöhung um sechs Euro pro Jahr auf künftig 54 Euro einstimmig zu. Die jugendlichen Mitglieder werden von dieser Erhöhung nicht tangiert.

Abtsteinachs Bürgermeisterin Angelika Beckenbach hatte bei der Jahreshauptversammlung des FCO Premiere. Sie dankte allen ehrenamtlich Tätigen, auch im Namen der gemeindlichen Gremien. „Vereine geben unserer Gemeinde den Zusammenhalt“, betonte sie. Sie dankte dem FCO auch für seine gesellschaftlichen Aktivitäten, die den kulturellen Bereich Abtsteinach wesentlich mitprägten. „Kommt bei Fragen oder Problemen auf mich zu, ihr werdet immer offene Türen und ein offenes Ohr vorfinden“, unterstrich die Bürgermeisterin. Schließlich stellte sie den Antrag auf Entlastung des Gesamtvorstands, dem einstimmig stattgegeben wurde.

Die anschließenden Neuwahlen standen im Zeichen von „Never change a winning team“: 

 

FCO Vorstandschaft im Überblick

 

Vorsitzender: Michael Jöst (im 34. Jahr)

Zweiter Vorsitzender: Peter Kahlig sen.

Schriftführerin: Verena Schweickert

Kassenwart: Hans Lammer

 

Beisitzer:

Willibald Berbner, Marco Böhm, Dr. Tobias Engert, Filippo Giarusso, André Hoppe, Franz Jöst, Peter Kahlig jun., Andreas Lammer, Bernd Öhlschläger, Florian Rohr, Dominik Schütz, Jens Schweickert, Clemens Spreng, Manfred Wanke und Michael Wetzel

 

Kassenprüfer: Brigitte Wetzel und Jürgen Scharf

Platzkassierer: bis zur Klärung der Nachfolge Horst und Christel Trenkwald

Berichte der Abteilungen:
 

Im Rahmen der Generalversammlung berichteten die Abteilungsleiter des FC Ober-Abtsteinach über die Aktivitäten der einzelnen Sparten. 

Seniorenfußball:

Für die Seniorenabteilung berichtete Abteilungsleiter Dr. Tobias Engert. Er ließ die Entwicklung der vergangenen Jahre Revue passieren und gratulierte beiden Seniorenmannschaften, die sich in ihren Klassen zu Spitzenmannschaften entwickelten. Dafür gäbe es viele Komponenten, so Engert.

Erfreulich war die Info, dass künftig die ehemaligen Spieler und Trainer Sebastian Trenkwald und Tim Pfeiffer das Leitungsteam ergänzen werden. Dennoch bat er die Mitglieder und Fans, bei ihren Erwartungen die Bodenständigkeit nicht zu verlieren.

 

Gymnastikgruppen:

Die Damen-Gymnastikgruppe I feiert in diesem Jahr ihren 50. Geburtstag. Erinnerungen wurden wach: So brachten etwa anfangs die Aktiven Holzstücke mit, um den Trainingsraum beheizen zu können.

Die Abteilung verzeichnet nach wie vor einen guten Trainingsbesuch unter der Leitung von Frau Ohlendorfer. Auch der gesellige Teil kommt nicht zu kurz. Führte im vergangenen Jahr der Ausflug in die Lüneburger Heide, so steht 2018 der große Jubiläumsausflug an.

Die Gymnastikgruppe II wie auch die Seniorengymnastik erfreuen sich weiterhin an einem guten und regelmäßigen Trainingsbesuch. Neben den Festen im Jahreskreis führte der Ausflug die Sportlerinnen nach Prag

 

FCO-Leichathleten:

Die Leichtathleten des FCO können im kommenden Jahr auf 50 Jahre Bestehen zurückblicken. Nach wie vor wird jeden Montag bei jeder Witterung trainiert, so Abteilungsleiter Albrecht Wetzel.

 

Soma:

Hans Lammer berichtete für die SOMA-Abteilung von fünf neuen Spielern. Leider drücke sich die stattliche Spielerzahl von nunmehr 25 noch nicht in Erfolgen aus. Neben Hallen- und Kleinfeldturnieren wird bei der SOMA auch die Geselligkeit großgeschrieben.

 

Line-Dance:

Auch die Leiterin der Line-Dancer, Heike Kohl, wusste von regem Sporttreiben zu berichten. Regelmäßige Übungsstunden wie auch der Besuch von vielen Country- und Westernfestivals stehen im Mittelpunkt. Der Jahresausflug führte die Line-Dancer nach Pullmann-City. 

Nächsten Spiele:

 

Mittwoch, 05. Dezmeber:

SG Wald-Michelbach-FCO (19:30 Uhr)

 

Aktuelle Ergebnisse:

Sonntag, 02. Dezember:

FCO II - Birk. Bibilis 11:0

SV Fürth - FCO  1:2

Spielpläne 2018 / 2019:

- 1, Mannschaft

- 2. Mannschaft

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FC Ober-Absteinach e.V.