FCO Aktuell:

Der FC Ober-Abtsteinach kann zuversichtlich in die A-Liga-Saison gehen. Unser Bild zeigt das Trainerteam Frank Mucha (links) und Thomas Baucsek (rechts) mit den verheißungsvollen Neuzugängen Fabian Stalyga und Jens Hilman.

Der FC Ober-Abtsteinach war zwar nicht die Mannschaft der Rückrunde in der Fußball-Kreisliga A, aber zumindest die Mannschaft des Jahres im ersten Halbjahr: Kein Spiel wurde mehr verloren. Am Ende landete das Team vom Trainergespann Frank Mucha/Thomas Baucsek auf einem sehr guten fünften Rang, nachdem man noch auf dem Relegationsplatz nach unten überwintert hatte.

Dazu trugen mehrere Faktoren bei: Der 45-jährige Mucha kam im Oktober zum FCO, um mit Co-Spielertrainer Thomas Baucsek (29) die Arbeit aufzunehmen. Im Winter erwiesen sich die Neuzugänge Christian Murr und Robin Beisel (beide vom SV Unter-Flockenbach) wie erhofft als enorme Verstärkung. Der Stamm und das Team bleiben zusammen. Mit Julius Hintenlang und Moritz Spreng kommen verheißungsvolle junge Spieler hinzu. Und auch Jens Hilman, der ein Leistungsträger beim SV Affolterbach und immer für ein Tor gut war, aber verletzt über ein halbes Jahr lang aussetzen musste, spielt jetzt für den FCO.

Die Serie hält nicht ewig

Entsprechend hoch ist die Erwartungshaltung des FCO-Umfeldes für die neue Saison. Die Verantwortlichen mit Mucha, Baucsek und Fußball-Abteilungsleiter Tobias Engert wollen die Euphorie bremsen, den Ball flach halten. Schon viel haben sie in ihrer Fußball-Karriere erlebt. Nicht selten stand der FCO vor den Runden bei der Konkurrenz ganz oben auf der Favoritenliste. Das war ein Druck, dem auf dem Hardberg nicht immer standgehalten werden konnte. Mucha: „Die gute Serie kann nicht ewig anhalten. Wir werden auch mal wieder ein Spiel verlieren. Wir müssen weiter hart an uns arbeiten.“ Und Baucsek ergänzt aufgrund der leidvollen Erfahrung der vergangenen Saison: „In der Hinrunde wird der Grundstein gelegt.“

Dementsprechend „bescheiden“ ist das Saisonziel formuliert: Den Tabellenplatz der letzten Saison bestätigen, also Platz fünf. Personell hat der FCO, der mit den Trainingseinheiten begonnen hat, bei denen Julius Hintenlang und Moritz Spreng gleich einen guten Eindruck hinterließen, die Voraussetzungen geschaffen. Eine schwere Verletzung, ein Bruch an der Elle, warf Stammtorhüter Noel Palkowski zurück. Er wird zumindest noch bis zur Winterpause ausfallen. Die möglichen Ersatzleute André Hoppe und Christian Birn stehen nicht mehr zur Verfügung. Hoppe möchte nur noch in der Soma spielen und Birn wechselt zur SG Hammelbach/Scharbach. Dafür hat der FCO mit Fabian Stalyga von der SG Wald-Michelbach auf dem Torwartposten einen vielversprechenden Neuzugang - mehr als nur Ersatz. Stets wird beim FCO auf die gute Kameradschaft verwiesen (Baucsek ergänzt: „Auch in Zeiten, wo es nicht so gut gelaufen ist“) und auf die überdurchschnittlich hohen Zuschauerzahlen - nicht nur beim Bierfest. Das soll auch so bleiben, zumal alle wissen: „Mit dem Erfolg steigen die Zuschauerzahlen weiter an.“ Dazu trägt ein besonderes Vorbereitungsspiel bestimmt bei, das dank der guten Kontakte zu Manager Ottmar Schork zustande gekommen ist: Am Sonntag, 23. Juli, um 16 Uhr spielt die U-23-Auswahl des Zweitligisten SV Sandhausen beim FCO. Der Termin ist vorzumerken.

Die Vorbereitungsspiele auf einen Blick

Der FCO lebt die Willkomenskultur

 

Das wollte sich keiner entgehen lassen: Alle in Abtsteinach lebenden Flüchtlinge und einige Migranten, Erwachsene wie Kinder, gaben sich am Samstag auf dem Sportgelände des FC Ober-Abtsteinach ein sportliches und geselliges Stelldichein, bei dem das Miteinander, das gemeinsame Erlebnis ohne Barrieren, im Mittelpunkt stand. Gemeinsam Sport zu treiben bedarf keiner großen Worte, gemeinsam essen und trinken wohl auch nicht.

Auch die Flüchtlinge wollten sich, wie schon beim Abtsteinacher Weihnachtsmarkt oder beim Bau des Raumes der Begegnung, an dem Aktionstag aktiv beteiligen und helfen, den Tag mitzugestalten. Da kam die Idee, die Besucher mit einer typischen Speise aus ihrem Mutterland zu überraschen.

In Abtsteinach lebende Familien aus Bulgarien bereiteten ein Fleischgericht zu. Die Iraker, junge, engagierte Männer, warteten mit einem Reisgericht mit Hühnerfleisch auf und aus Syrien gab es echte „syrische Pizza“ mit ganz speziellen Zutaten zur Auswahl. Würste vom Grill und Pommes ergänzten das vielseitige Angebot. Für die Abend- und Nachtstunden, in denen die Besucher den Wonnemonat Mai erwarteten, hatte Chefkoch Peter Kahlig, passend zur Walpurgisnacht, eine ebenso deftige wie pikante Gulaschsuppe vorbereitet.

Buntes Sportprogramm

Der Nachmittag begann mit einem kleinen Fußballturnier. Es wurden drei Mannschaften à sieben Spieler gebildet. Dabei wurden die teilnehmenden Flüchtlinge jeweils zwei deutschen Spielern zugelost. Die Spieler kamen aus Syrien, dem Irak, Afghanistan und Eritrea. Hans Lammer leitete die Fußballspiele. Abtsteinachs Bürgermeister Rolf Reinhard ließ es sich nicht nehmen, selbst aktiv mitzuspielen. Dass seine Mannschaft letztlich das kleine Turnier gewann, spielte nur eine sekundäre Rolle. Viel wichtiger waren der Spaß, das Miteinander und das gemeinsame Erlebnis.

Anschließend mussten die Spieler einen Geschicklichkeitsparcours auf Zeit absolvieren, den Mitglieder der FCO-Leichtathletikabteilung aufgebaut hatten. Schließlich bot Line-Dance-Coach Heike Kohl mitten auf dem Sportplatz einen kurzen Workshop an, an dem auch die Besucher teilnehmen konnten. Am Ende stand die Aufführung eines gemeinsamen Tanzes. Und hierfür gab es viel Beifall.

Das gemütliche Beisammensein mündete dann in lockerer Atmosphäre in die FCO-Maifete am Abend mit Musik aus der Konserve, leckeren Speisen und kühlen Getränken. Der FCO-Aktionstag zur Integration der in Abtsteinach lebenden Flüchtlinge sei rundum gelungen und das Konzept aufgegangen, so die Veranstalter. „Alle Besucher und Flüchtlinge auf dem Sportgelände erfuhren am Samstag eine lebendig gelebte Willkommenskultur.“

Hintergrund der Veranstaltung

Der Aktionstag des FCO geht auf eine Ausschreibung der Sparkasse Strakenburg zurück, die solche Aktionen der Vereine unterstützt und prämiert. Schnell war im FCO-Vorstand die Teilnahme entschieden. Der Tag auf dem FCO-Gelände verdeutlichte die gelebte Willkommenskultur, die die Gemeinde nicht zuletzt durch ihren Helferkreis „Gemeinsam füreinander – Abtsteinach hilft“ pflegt und fördert.

Das Konzept des Tages überzeugte die Stiftung, der FCO erhält das Preisgeld in Höhe von 1000 Euro. „Das Geld stellen wir den Flüchtlingen und ihren Bedürfnissen in Absprache mit dem Helferkreis zur Verfügung. Aber auch ohne Prämie hätten wir den Aktionstag angeboten. Bei uns ist jeder willkommen, gleich welcher Herkunft!“, unterstrich der FCO-Vorsitzende Michael Jöst

Vorbereitung:

Unsere Mannschaften sind in die Vorbereitung gestartet und machen sich fit für die neue Runde. Die Termine der Testspiele sind auf unserer Startseite.

Aktuelle Ergebnisse:

Sonntag. 28. Mai

FCO II - ISC Fürth II 2:4

FCO - VFL Lamperheim 5:0

Neues Ehresmitglied:

Der FCO hat mit Hans Lammer ein neues Ehrenmitglied. Bei der Jahreshauptversammlung überreichte ihm Vorsitzender Michael Jöst die Ernennungsurkunde.

Spielpläne 2016 / 2017:

- 1, Mannschaft

- 2. Mannschaft

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FC Ober-Absteinach e.V.