FCO Aktuell:

2. Spieltag: FCO - Anatolia Birkenau 3:1 (0:1)

 

FCO gewinnt Heimdebüt in der Kreisoberliga

 

Der FC Ober-Abtsteinach hat im zweiten Spiel seinen ersten Saisonsieg in der Fußball-Kreisoberliga gefeiert und bleibt zu Hause eine Macht. Mit 3:1 schlug der Aufsteiger den Nachbarn von Anatolia Birkenau und steht nach der 0:6-Auftaktniederlage bei der FSG Riedrode mit drei Punkten auf dem neunten Rang. „In der ersten Halbzeit haben wir uns sehr schwer getan, doch nachdem wir in der Pause einige Umstellungen vorgenommen haben, hat die Mannschaft die Partie in den Griff bekommen und so war der Erfolg am Ende dann auch verdient“, brachte FCO-Sprecher Döringer die Begegnung auf den Punkt.

In der ersten Hälfte hatte jedoch die Anatolia mehr vom Spiel. „Die Gäste sind immer wieder gefährlich in unseren Strafraum eingedrungen“, berichtete Döringer. Schon in der 13. Minute legte die Anatolia dann auch die Führung vor, als Musar Sarr aus dem Gewühl heraus den Ball zum 1:0 über die Ober-Abtsteinacher Linie bugsierte. Die Birkenauer blieben auch danach am Drücker, konnten ihre weiteren Möglichkeiten bis zum Pausenpfiff aber nicht nutzen.

FCO-Trainer Frank Mucha reagierte in der Halbzeit und gab damit die richtigen Impulse, um die Partie drehen zu können. Die Gastgeber bekamen nun mehr und mehr Oberwasser, was auch durch den schnellen Ausgleich begünstigt wurde. Drei Minuten nach Wiederbeginn brachte Tolga Erak einen Freistoß vors Anatolia-Tor, Tim Speicher war zur Stelle und köpfte zum 1:1 ein. Nun war Ober-Abtsteinach hellwach und erspielte sich eine ganze Reihe guter Gelegenheiten. So zielte Erak zunächst nach Flanke von Florian Rixecker aus zehn Metern am Tor vorbei, vier Minuten später wurde sein Kopfball die Beute von Anatolia-Keeper Kpatcha Bawena. Nach einer Stunde lenkte Bawena einen Kopfball von Thomas Baucsek an die Latte. In der 69. Minute dann die herbeigesehnte Führung, als Veselin Georgiev einen langen Einwurf von Tim Walz zum 2:1 einköpfte. Philipp Kirschenlohr machte zehn Minuten vor dem Ende den Deckel drauf. Nachdem sich Jens Hilman auf der Außenbahn durchgesetzt hatte, verwertete er dessen Rückpass aus 13 Metern zum 3:1. 

 

FC Ober-Abtsteinach:

Palkowski, Speicher, Baucsek, Kirschenlohr, Rixecker (74. Hilman), Nerabi, Georgiev, Erak, Bischof (70. Spreng), Hintenlang (83. Fading), Walz

 

Anatolia Birkenau: 

Bawena, Kanyi, Comma, Gassa, Ceesay, Panneh (67. Jafuneh, 92. Sonko), Sarr, Saine, Susso, Yücel, Barry. 

 

Tore: 0:1 Sarr (13.), 1:1 Speicher (48.), 2:1 Georgiev (69.), 3:1 Kirschenlohr (80.)

 

Schiedsrichter: Rübel (Groß-Überau)

 

Zuschauer: 200

2. Spieltag: FCO II - SG Hüttenfeld 0:6 (0:3)

 

FCO II chancenlos gegen die SG Hüttenfeld

 

Die SG Hüttenfeld unterstrich beim FC Ober-Abtsteinach II mit einer starken Leistung in der Offensive ihre Favoritenrolle und holte mit 6:0 den zweiten Sieg in der Fußball-Kreisliga C. Die Gäste ließen im ersten Durchgang schnell keinen Zweifel an ihrem Siegeswillen aufkommen. Nach einem langen Zuspiel und Abstimmungsproblemen in der Hintermannschaft der FCO markierte Tobias Lerchl den Führungstreffer (15.). Nach einer sehenswerten Kombination erhöhte Kevin Rathgeber (28.). Lerchl legte nur wenig später das 3:0 nach und sorgte für die frühe Vorentscheidung (30.). Zur Pause musste FCO-Coach Filippo Giarusso verletzungsbedingt auf der Torhüterposition Rutz für Schwab wechseln.

Auch im zweiten Durchgang unterstrichen die Gäste ihre Klasse. Nachdem Rathgeber für die seit der 47. Minute durch eine rote Karte dezimierte SGH ebenfalls seinen zweiten Treffer erzielt hatte (51.), ließ Klute es nach Vorarbeit von Ronellenfitsch aus kurzer Distanz deutlich werden (67.). Ehret sorgte kurz vor Abpfiff für den Endstand (84.). „Der Sieg für die SG war hochverdient“, sagte FCO-Trainer Giarusso. Sein Team habe in der Anfangsphase noch dagegengehalten, dann habe sich aber die individuelle spielerische Qualität der Gäste durchgesetzt. 

 

FC Ober-Abtsteinach II: 

Rutz (46. Schwab), Trenkwald, Schmidt, Bergold, Schütz, Knapp, Arnold (46. Heckmann), Thiemke (60. Amico), Alyoshev, Selzer, Müller. 

 

Tore: 

0:1 Lerchl (15.), 0:2 Rathgeber (28.), 0:3 Lerchl (30.), 0:4 Rathgeber (51.), 0:5 Klute (67.), 0:6 Ehret (84.).

1. Spieltag: FSG Riedrode - FCO 6:0 (3:0)

 

FCO kommt bei der FSG Rierode unter die Räder

 

Die neu gebildete FSG Riedrode hat die ihr zugesprochene Favoritenstellung in der Fußball-Kreisoberliga beim Saisonauftakt eindrucksvoll unterstrichen. Gegen den Aufsteiger vom FC Ober-Abtsteinach gewann die Ried-Elf klar mit 6:0 Toren. „Der Sieg ist auch in dieser Höhe verdient, er hätte sogar noch höher ausfallen können, wenn wir unsere Chancen noch konsequenter genutzt hätten“, erklärte FSG-Sprecher Wilfried Kungl.

Die Gastgeber waren von Beginn an überlegen und brachten dies auch schnell durch Tore zum Ausdruck. So stand es nach einer halben Stunde schon 3:0 für die FSG nach Treffern von Marc Kress (20./29.) und Marcel Daniel (26.). Nach dem Wechsel erhöhten erneut Daniel (50.) und Andre Moos (60.) auf 5:0, ehe durch ein Eigentor der Ober-Abtsteinacher das halbe Dutzend voll war (81.).

Keine nennenswerte Torchance

„Wir hatten die Partie jederzeit im Griff“, berichtete Kungl, der vom ersten Auftritt des Aufsteigers aus dem A-Liga enttäuscht war: „Die Gäste waren spielerisch und läuferisch etwas überfordert. So konnten wir es uns erlauben, nach einer Stunde etwas das Tempo herauszunehmen und es gerade angesichts der Temperaturen einen Gang langsamer angehen zu lassen, ohne dass der Gegner zu nennenswerten Tormöglichkeiten gekommen wäre.“ So hatte er für den FCO gerade einmal einen gefährlichen Schuss von Veselin Georgiev notiert, den FSG-Torhüter Christian Knecht partierte. 

 

FSG Riedrode: 

Knecht, Heiderich, Theodorov, Schwaier, Kress, Moos (66. Kratz), Basyouni (70. Neeb), Quendrim (74. Kohl), Julian Ille, Jonas Ille, Daniel. 

 

FC Ober-Abtsteinach: 

Palkowski, Fading, Speicher, Baucsek, Heldmann (66. Selzer), Kirschenlohr, Nerabi, Erak (78. Hintenlang), Spreng, Walz (46. Georgiev), Hilman

 

Tore: 

1:0 Kress (20.), 2:0 Daniel (26.), 3:0 Kress (29.), 4:0 Daniel (50.), 5:0 Moos (60.), 6:0 Eigentor (81.)

 

Schiedsrichter: Canel (Niedernhausen)

 

Zuschauer: 130

 

1. Spieltag: TSV Gras-Ellenbach - FCO II 2:2 (1:0)

 

FCO II holt beim C-Liga Debüt gleich einen Punkt

 

Im Überwald-Derby der Fußball-Kreisliga C sicherte sich der FC Ober-Abtsteinach II beim TSV Gras-Ellenbach durch ein Tor von Lutz Müller zum 2:2 einen Punkt in der Schlussphase (88.). Damit muss Gras-Ellenbachs Spielertrainer Ronny Sauer weiter darauf warten, das erste Saisonspiel endlich einmal zu gewinnen.

Die Hausherren hatten den besseren Start für sich und dominierten die Partie. Der Ex-Ober-Abtsteinacher Florian Staier brachte Gras-Ellenbach in der Anfangsphase aus kurzer Distanz in Front nach Vorarbeit von Markus Kunkel (11.). Der Vorlagengeber durfte Mitte des zweiten Durchganges ebenfalls jubeln, nachdem er im Zuge eines Alleinganges im Eins zu Eins mit FCO-Keeper Stalyga das bessere Ende für sich hatte (59.). „Wir haben im zweiten Durchgang nicht mehr an unsere Leistung vor der Pause angeknüpft, das Gegentor hat sich abgezeichnet“, sagte TSV-Pressewart Thorsten Gleich. Sascha Thiemke gelang der Ausgleich mit einer guten Einzelaktion (67.). Kurz vor Ende der Partie brachte Müller den Aufsteiger vollends zum Jubeln, als er den Ball zum 2:2-Ausgleich aus kurzer Distanz unterbrachte (88.). Dem Abschluss war die Faustabwehr eines umstrittenen Freistoßes vorausgegangen. „Wir sind noch nicht vollends an unserer Leistungsfähigkeit angelangt, aber ich bin mir sicher, das kommt noch“, sagte Gleich. 

 

TSV Gras-Ellenbach: Loipersberger, Jirat, Mera, Schmitt, Sauer (68. Gavrila), Staier, Scheuermann, Guthy, Trautmann, Reinhard, M. Kunkel (61. A. Kunkel)

 

FC Ober Abtsteinach II: Stalyga, Schwab (58. Trenkwald), Schmidt, Bergold, Schütz (83. Bauer), Knapp, Theobald (46 Strohner), Thiemke, Alyoshev, Brecht, Giarusso. 

 

Tore: 1:0 Staier (11.), 2:0 Kunkel (55.), 2:1 Thiemke (67.) 2:2 Müller (88.). 

 

 Willi Wetzel feiert 85. Geburtstag

Willi Wetzel feiert heute seinen 85. Geburtstag –und die ganze Fußballerfamilie vom FC Ober-Abtsteinach feiert mit. Immerhin ist Wetzel trotz seines hohen Alters immer noch als Mannschaftsbetreuer aktiv und konnte vor Kurzem den Aufstieg von gleich beiden FCO-Mannschaften mitfeiern – das war ein vorzeitiges Geburtstagsgeschenk.

Will Wetzel ist ein Urgestein des FCO und seit 1951 Vereinsmitglied. Sein Bruder Adam Wetzel war Vorsitzender, Spielausschussmitglied und Platzkassierer, Bruder Hans war viele Jahre Kassenwart. Mit 18 Jahre stand Wetzel als gefährlicher Rechtsaußen und sicherer Elfmeterschütze in der FCO-Mannschaft, eher er mit 28 Jahren seine aktive Laufbahn beendete.

Seitdem übernimmt er ehrenamtlich Aufgaben im Bereich des Spielbetriebes. Zunächst war er viele Jahre Mitglied im Spielausschuss und ist bis heute Mannschaftsbetreuer. „Er ist Garant dafür, dass unser Spielbetrieb reibungslos läuft. Er stellt Trikots für Spiele bereit, bringt diese zum Waschen und staucht die Mannschaft zusammen, wenn etwas fehlt“, sagte Abteilungsleiter Dr. Tobias Engert und fügte an: „Er kümmert sich um die Spielbälle und stellt die Eckfahnen auf. Montags nach dem Spiel sorgt er für Sauberkeit vor dem Clubhaus.“

Wichtig sei Wetzel die Nähe zur Mannschaft, der Umgang mit jungen Menschen habe ihm immer Freude bereitet. Er versäume kaum ein Training und keine Spielersitzung. Wetzel bekommt den Dank und die Anerkennung der Spieler zurück, „die wissen, was sie an ihrem Willi haben“

Im Kreise seiner Jungs feierte Willi Wetzel vor Kurzem den Aufstieg des FC Ober-Abtsteinach. Heute hat der Mannschaftsbetreuer an seinem 85. Geburtstag selbst einen Grund zum Feiern

Vorschau auf die Saison 2018/2019

Nur zwei Wochen Pause hatten die Fußballer des FC Ober-Abtsteinach, denn nach der erfolgreichen Relegation gegen den VfL Birkenau hat schon wieder die Vorbereitung auf die Saison in die Fußball-Kreisoberliga begonnen. „Die Euphorie ist immer noch groß. Und so kann man auch die kurze Pause verkraften“, sagte Sebastian Trenkwald, der sportliche Leiter des FCO.

Die Motivation am Hardberg ist groß, denn die Herausforderung nach der Rückkehr in die Kreisoberliga (Trenkwald: „Das ist ja schon lange her“) ist jedem bewusst. Trenkwald erwartet die Klasse noch ausgeglichener und sieht mit dem Vorjahreszweiten FC Groß-Rohrheim, der neuen FSG Riedrode, VfR Bürstadt und auch SV Fürth die Favoriten. Für den Aufsteiger geht es dagegen erst einmal nur um den Klassenerhalt. Damit das klappt, hat die sportliche Leitung gut gearbeitet und sechs Neuzugänge für die erste Mannschaft verpflichtet. Das taten die Ober-Abtsteinacher übrigens unabhängig von der Klassezugehörigkeit. „Egal ob in der A-Liga oder Kreisoberliga wollten wir den Kader in der Quantität und Qualität verstärken“, sagte Trenkwald.

Immerhin gibt es mit Christian Murr (SV Unter-Flockenbach), Robin Beisel und Manuel Selzer, die beide ihre Laufbahn beenden, drei Abgänge. Mit Rückkehrer Michael Fading von der SG Riedrode, der von Tim Speicher begleitet wird, hat sich der FCO die nötige Erfahrung geholt, was die Abwehr stabilisieren sollte. „Nur mit Jungen geht es nicht“, meinte Trenkwald. Die weiteren Neuzugänge sind noch nicht ganz so erfahren, bringen aber jede Menge Potenzial mit. So habe Florian Rixecker vom Verbandsligisten SV Schwetzingen beim 7:1-Sieg gegen den FC Schönmattenwag im ersten Testspiel mit zwei Toren sein Können gezeigt. „Er ist beidfüßig, dynamisch und schnell“, lobte Trenkwald.

Auch Jusef Nerabi von Eintracht Wald-Michelbach habe auf der Sechs ein starkes Spiel gemacht. Er kann zwar Christian Murr nicht Eins zu Eins ersetzen, doch hat Trainer Frank Mucha eine weitere Option. Marcel Selzer (FC Schönmattenwag) nimmt die Position seines Bruders Manuel im rechten Mittelfeld oder als Außenverteidiger ein. Bei Eintracht Wald-Michelbach II spielte er bereits in der Kreisoberliga. Benedikt Arnold aus der Jugend des JFV Wald-Michelbach will den Sprung in den Seniorenbereich schaffen.

„Der Konkurrenzkampf kann nur gut sein. Jeder bekommt seine Chance“, sagte Trenkwald angesichts der neuformierten Mannschaft. Noch länger verzichten muss der FCO auf Marcel Rothermel, der sich im letzten Relegationsspiel einen Schlüsselbeinbruch zuzog und operiert werden musste.

System möglicherweise umstellen

Nach der überragenden vergangenen Runde müsse man in der Kreisoberliga möglicherweise das System umstellen und etwas verhaltener spielen. „In der A-Liga mussten wir meistens das Spiel machen und haben die Gegner hinten reingedrückt. Jetzt müssen wir eine gute Mischung finden und vor allem hinten sicher stehen“, sagte der sportliche Leiter. Auf jeden Fall müssen einfache Fehler abgestellt werden, denn die werden in der Kreisoberliga schneller bestraft.

Die Heimbilanz des FCO, der seit zweieinhalb Jahren zu Hause ungeschlagen ist, wird nach dem Aufstieg auf der Kippe stehen. „Wir werden jedenfalls alles versuchen, diese Serie so lange wie möglich zu halten“, sagte Trenkwald, der gleich auf ein Heimspiel zum Saisonstart hofft. Aber entscheidend sei am Rundenende nicht die „weiße Weste“ zu Hause sondern der Klassenerhalt.

Der zählt auch nur für die zweite Mannschaft, die ebenfalls über die Relegation den Aufstieg in die Kreisliga C schaffte.

Zweite Mannschaft ohne Druck

„Das ist ein großer Schritt von der D- in die C-Klasse. Die junge Truppe hat aber keinen Druck. Das ist ein Experiment, was sich die Mannschaft verdient hat“, sagte Trenkwald. Trainer Filippo Giarusso konnte seinen Kader durch die Zugänge Fabio Amico (JFV Wald-Michelbach), Lutz Müller (SG Hohensachsen), Felix Trenkwald (beginnt wieder) und Felix Bauer (TG Jahn Trösel, während letzter Runde) verstärken. Die offizielle Vorstellung der beiden Mannschaften erfolgt am 28. Juli im Rahmen von Testspielen gegen die TG Jahn Trösel.

Bereits am kommenden Sonntag (16 Uhr) empfängt der FCO den Gruppenligisten SV Unter-Flockenbach. Testspiele zu Hause gegen Eintracht Bürstadt (14.7.), TSG Weinheim II (22.7.) und ein Kreispokalspiel beim TSV Gadernheim (26.7.) runden die Vorbereitung ab. Zudem findet noch die offizielle Aufstiegsfeier des FC Ober-Abtsteinach statt. 

Wahnsinn!                                          Auch unsere 2. Mannschaft steigt auf!

Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft um Trainer Filippo Giarrusso zum Aufstieg in die C-Liga!!!

       Jahreshauptversammlung 2018

Bei der Jahreshauptversammlung des FC Ober-Abtsteinach wurden gleich mehrere Mitglieder für langjährige Treue geehrt. Vorsitzender Michael Jöst (links) wurde ebenso in seinem Amt bestätigt wie sein Stellvertreter Peter Kahlig (rechts). Bild: Schilling

Michael Jöst wird einmal mehr als Vorsitzender bestätigt /

Traditionsverein ist weiter auf Erfolgskurs

 

Auf eine rundum zufriedenstellende Bilanz konnten die Verantwortlichen des FC Ober-Abtsteinach im Rahmen der Jahreshauptversammlung verweisen. Das wurde gerade auch im Rechenschaftsbericht des alten und neuen Vorsitzenden Michael Jöst deutlich.

Beide Fußball-Seniorenmann-schaften hätten die Erwartungen voll erfüllt, betonte er. Er sehe im überdurchschnittlichen Trainingsbesuch wie auch in der tollen Kameradschaft unter den Spielern, verbunden mit einem bestens funktionierenden Trainer- und Betreuerteam, den Schlüssel zum Erfolg. Im Jugendbereich haben sich die derzeit 65 FCO-Talente der JFV Wald-Michelbach/Abtsteinach angeschlossen. Jöst lobte die gute Zusammenarbeit der Vereine. Alle Spieler hätten nunmehr die Möglichkeit, in ihren Altersklassen zu spielen.

Auch die Veranstaltungen des FCO seien hervorragend verlaufen. Erfreulich sei auch die Kassenbilanz, die ein gutes Polster schwarzer Zahlen vorweisen kann. Die aktuelle Mitgliederzahl des FCO beläuft sich auf 467, darunter 133 weibliche Mitglieder. In den nächsten Jahren werden – altersbedingt – im Vorstand sicherlich Veränderungen stattfinden, blickte Jöst in die Zukunft, und es gelte nun verstärkt, dafür die richtigen Weichen zu stellen. Er appellierte in diesem Zusammenhang sich die Frage: „Was kann ich für meinen FCO leisten?“, vor Augen zu führen und Bereitschaft zur Mitarbeit zu zeigen.

Lang war die Liste derer, bei denen sich der Vorsitzende herzlich für die Unterstützung bedankte, besonders bei den Abteilungsleitern, den Sponsoren und den Mitglieder des Fördervereins. Mit dem ebenso treffenden wie nachdenklichen Gedicht „Immer die Gleichen“ schloss er seine Ausführungen.

Kassenführer Hans Lammer zog eine erfreulich positive Bilanz. Dennoch wolle man künftig das Sponsoring in verschiedener Art und Weise weiter aktivieren. Er danke besonders Katja Böhm, die ihn in allen Steuerfragen des Vereins überaus kompetent unterstütze. Brigitte Wetzel, die mit Dr. Jürgen Scharf die Kasse geprüft hatte, bestätigte Lammer eine vorbildliche Arbeit.

Auf der Tagesordnung stand auch ein Antrag auf Erhöhung des Jahresbeitrages. Nach einer Erläuterung durch den Vorsitzenden stimmten die Mitglieder ohne Diskussion einer Erhöhung um sechs Euro pro Jahr auf künftig 54 Euro einstimmig zu. Die jugendlichen Mitglieder werden von dieser Erhöhung nicht tangiert.

Abtsteinachs Bürgermeisterin Angelika Beckenbach hatte bei der Jahreshauptversammlung des FCO Premiere. Sie dankte allen ehrenamtlich Tätigen, auch im Namen der gemeindlichen Gremien. „Vereine geben unserer Gemeinde den Zusammenhalt“, betonte sie. Sie dankte dem FCO auch für seine gesellschaftlichen Aktivitäten, die den kulturellen Bereich Abtsteinach wesentlich mitprägten. „Kommt bei Fragen oder Problemen auf mich zu, ihr werdet immer offene Türen und ein offenes Ohr vorfinden“, unterstrich die Bürgermeisterin. Schließlich stellte sie den Antrag auf Entlastung des Gesamtvorstands, dem einstimmig stattgegeben wurde.

Die anschließenden Neuwahlen standen im Zeichen von „Never change a winning team“: 

 

FCO Vorstandschaft im Überblick

 

Vorsitzender: Michael Jöst (im 34. Jahr)

Zweiter Vorsitzender: Peter Kahlig sen.

Schriftführerin: Verena Schweickert

Kassenwart: Hans Lammer

 

Beisitzer:

Willibald Berbner, Marco Böhm, Dr. Tobias Engert, Filippo Giarusso, André Hoppe, Franz Jöst, Peter Kahlig jun., Andreas Lammer, Bernd Öhlschläger, Florian Rohr, Dominik Schütz, Jens Schweickert, Clemens Spreng, Manfred Wanke und Michael Wetzel

 

Kassenprüfer: Brigitte Wetzel und Jürgen Scharf

Platzkassierer: bis zur Klärung der Nachfolge Horst und Christel Trenkwald

Berichte der Abteilungen:
 

Im Rahmen der Generalversammlung berichteten die Abteilungsleiter des FC Ober-Abtsteinach über die Aktivitäten der einzelnen Sparten. 

Seniorenfußball:

Für die Seniorenabteilung berichtete Abteilungsleiter Dr. Tobias Engert. Er ließ die Entwicklung der vergangenen Jahre Revue passieren und gratulierte beiden Seniorenmannschaften, die sich in ihren Klassen zu Spitzenmannschaften entwickelten. Dafür gäbe es viele Komponenten, so Engert.

Erfreulich war die Info, dass künftig die ehemaligen Spieler und Trainer Sebastian Trenkwald und Tim Pfeiffer das Leitungsteam ergänzen werden. Dennoch bat er die Mitglieder und Fans, bei ihren Erwartungen die Bodenständigkeit nicht zu verlieren.

 

Gymnastikgruppen:

Die Damen-Gymnastikgruppe I feiert in diesem Jahr ihren 50. Geburtstag. Erinnerungen wurden wach: So brachten etwa anfangs die Aktiven Holzstücke mit, um den Trainingsraum beheizen zu können.

Die Abteilung verzeichnet nach wie vor einen guten Trainingsbesuch unter der Leitung von Frau Ohlendorfer. Auch der gesellige Teil kommt nicht zu kurz. Führte im vergangenen Jahr der Ausflug in die Lüneburger Heide, so steht 2018 der große Jubiläumsausflug an.

Die Gymnastikgruppe II wie auch die Seniorengymnastik erfreuen sich weiterhin an einem guten und regelmäßigen Trainingsbesuch. Neben den Festen im Jahreskreis führte der Ausflug die Sportlerinnen nach Prag

 

FCO-Leichathleten:

Die Leichtathleten des FCO können im kommenden Jahr auf 50 Jahre Bestehen zurückblicken. Nach wie vor wird jeden Montag bei jeder Witterung trainiert, so Abteilungsleiter Albrecht Wetzel.

 

Soma:

Hans Lammer berichtete für die SOMA-Abteilung von fünf neuen Spielern. Leider drücke sich die stattliche Spielerzahl von nunmehr 25 noch nicht in Erfolgen aus. Neben Hallen- und Kleinfeldturnieren wird bei der SOMA auch die Geselligkeit großgeschrieben.

 

Line-Dance:

Auch die Leiterin der Line-Dancer, Heike Kohl, wusste von regem Sporttreiben zu berichten. Regelmäßige Übungsstunden wie auch der Besuch von vielen Country- und Westernfestivals stehen im Mittelpunkt. Der Jahresausflug führte die Line-Dancer nach Pullmann-City. 

Aktuelle Ergebnisse:

Sonntag, 12. August:

FCO II - SG Hüttenfeld 0:6

FCO - Anatolia Birkenau 3:1

 

Nächsten Spiele:

Sonntag, 19. August:

FCO II - ET Bürstadt II (13:15 Uhr)

Oly. Lorsch - FCO (15:15 Uhr)

 

 

Doppelter Aufstieg!!!

Für den FCO hätte die Saison 2017/2018 nicht besser laufen können. Zwei Aufstiege durch Relegatiosspiele vor heimischem Publikum.

Unsere 1. Mannschaft spielt nächstes Jahr in der Kreisoberliga und unsere 2. Mannschaft in der C-Liga.

Wahnsinn!!!

Testspiele im Überblick

 

1. Mannschaft:

30.06: FCO - FC Schönmattenwag 7:1

08.07: FCO - SV U-Flockenbach 1:2

14.07: FCO - Eintracht Bürstadt 0:3

22.07:FCO-TSG Weinheim II(14:00Uhr)

28.07:FCO- TG Jahn Trösel (15:15Uhr)

 

2. Mannschaft:

20.07: FCO II - Rimbach II (20:00 Uhr)

28.07: FCO II - Trösel II (13:00 Uhr)

Spielpläne 2017 / 2018:

- 1, Mannschaft

- 2. Mannschaft

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FC Ober-Absteinach e.V.