FCO Aktuell:

Vorschau auf die Rückrunde:

Der Kampf um Platz zwei ist noch längst nicht entschieden. Selbst der erste Platz ist noch nicht vergeben. Für Frank Mucha, Trainer des FC Ober-Abtsteinach, sehen die Perspektiven für den weiten Verlauf in der Fußball-Kreisliga A zur Winterpause „nicht schlecht“ aus. Der FCO überwintert auf Platz vier, in Sichtweite zu dem Führungstrio SC Olympia Lorsch, SSV Reichenbach und SV Lörzenbach. Dabei weist der FCO - wie allerdings andere Mannschaften auch - zwei Spiele weniger auf.

Kurz vor der Winterpause musste zunächst auf heimischem Platz - gegen den TSV Reichenbach - wegen des Wintereinbruchs gepasst werden. In der Woche darauf fielen sämtliche Sonntagsspiele aus - auch das Gastspiel des FC Ober-Abtsteinach beim Konkurrenten und heimstarken SV Lörzenbach. Dieser komplette Spieltag wird gleich am 25. Februar nachgeholt. Der FCO beendet mit diesem wichtigen, wegweisenden Spiel in Lörzenbach also seine Winterpause. Seine Spieler sind gewarnt. Der SV Lörzenbach überrollte in der Hinrunde den FSV Rimbach zu Hause mit 6:1 und eine Woche darauf den TSV Aschbach mit 5:0.

Dafür gehört der FC Ober-Abtsteinach zu den wenigen Mannschaften, die in der Hinrunde dem SVL mit 4:1 eine empfindliche Niederlage beigebracht haben. Doch das Ergebnis täuscht. Es resultiert aus drei schnellen Toren, nachdem die Lörzenbacher Gäste gleich zu Beginn zwei Großchancen haben liegen lassen. Daran kann sich Trainer Mucha nur zu gut erinnern. Er ist guter Hoffnung, dass seine selbstbewusste Truppe „mit gestandenen Spielern“ gut einschätzen kann, was auf sie bei einem Gegner mit „jungen, lauffreudigen und torgefährlichen Wilden“ zukommt.

Beisel und Baucsek fallen aus

Der FCO selbst hat bereits seit Jahresbeginn 2017 genügend Selbstvertrauen getankt. So wurde seit dieser Zeit kein Heimspiel mehr verloren. Die Neuzugänge Christian Murr und Robin Beisel haben sich sehr gut in die Mannschaft eingefügt. Murr ist die zentrale Figur im Aufbauspiel. Er ist der verlängerte Arm des Trainers auf dem Spielfeld. Die Runde hätte noch besser laufen können, wenn sich Robin Beisel nach einer Rotsperre nicht verletzt hätte, wenn Co-Trainer Thomas Baucsek für die Defensive nicht fast die komplette Hinrunde ausgefallen wäre. Er ist erst seit den letzten Spielen wieder einsatzfähig. Hinzu kommt eine Dauerverletzung von Benjamin Bischof.

Doch die guten Erfahrungen überwiegen; auch bei dem vermeintlichen Torwartproblem nach einer schwierigen Armverletzung von Noel Palkowski. Fabian Stalyga sprang bis zu seiner Handverletzung ein. Für ihn half noch einmal der altgediente André Hoppe aus. In der Wintervorbereitung entbrennt der Kampf um Platz eins zwischen Palkowski und Stalyga aufs Neue.

Freude bereitet der Nachwuchsspieler Moritz Spreng, der sich gut integriert, seinen Platz im Kader der Ersten gefestigt hat. In der Defensive liefern Mirko Heldmann und Tim Walz gute Spiele ab. Mit den Toren von Philipp Kirschenlohr, Tolga Erak (er fühlt sich auf der Position der „Zehn“ wohl), Veselin Georgiev, Jens Hilman und Robin Beisel (bei seinen wenigen Einsätzen) läuft es in der Offensive gut. Mit 44 Treffern befindet man sich danach unter den Topteams der Liga. 33 Gegentreffer erachtet Mucha allerdings als etwas zu hoch. Ist der Kader wieder vollständig, wird auch die Defensive wieder kompakter auftreten. Überhaupt sieht Mucha dem weiteren Verlauf der Runde zuversichtlich entgegen: „Wir können ohne Druck befreit aufspielen. Warum sollten wir nicht noch den einen oder anderen Platz nach oben rücken?“ 

Die nächsten Spiele:

Sonntag, 25. Februar:

SV Anat. Birkenau - FCO II (12:45 Uhr)

SV Lörzenbach - FCO (14:45 Uhr)

Aktuelle Ergebnisse:

 

Neues Ehresmitglied:

Der FCO hat mit Hans Lammer ein neues Ehrenmitglied. Bei der Jahreshauptversammlung überreichte ihm Vorsitzender Michael Jöst die Ernennungsurkunde.

Spielpläne 2017 / 2018:

- 1, Mannschaft

- 2. Mannschaft

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FC Ober-Absteinach e.V.