FCO Aktuell:

       Jahreshauptversammlung 2021

Der Vorstand  des FC Ober-Abtsteinach 1922 e.V. möchte am Donnerstag, den 26. August 2021, um 19:30 Uhr im Vereinslokal „Goldener Bock“ Rechenschaft über das Geschäftsjahr 2020 ablegen

und lädt alle Mitglieder herzlich ein.

 

Tagesordnung

  1. Begrüßung durch den Vorstand
  2. Feststellung der satzungsgemäßen Ladung
  3. Totenehrung
  4. Rechenschaftsbericht des 1. Vorsitzenden
  5. Rechenschaftsberichte der Abteilungsleiter
  6. Ehrungen
  7. Bericht des Kassenwartes
  8. Bericht des Kassenprüfers
  9. Entlastung des Gesamtvorstandes
  10. Neuwahlen
  11. Wahl der Kassenprüfer
  12.  Verschiedenes

Anträge an die Versammlung sind 24 Stunden vor Versammlungsbeginn beim Vorsitzenden einzureichen.

       Weitere Zuwendung für den FCO

Der FC Ober-Abtsteinach erhält eine Zuwendung für den neuen Kunstrasen, die mehr als die Hälfte der Kosten deckelt. Die rund 286 000 Euro stammen aus den Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative für das Vorhaben: „Waste Field – Vorhaben zur Wiederverwertung von Materialien, insbesondere Mikroplastik, in vorhandenen Kunstrasensystemen am Beispiel des FC Ober-Abtsteinach“.

Das teilt der Verein in einer Pressemitteilung mit. Gefördert wird dieses Projekt vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Ziel ist die Realisierung eines „innovativen, klimaneutral hergestellten Kunstrasensportplatzes“ unter Berücksichtigung der Wiederverwertung des alten Systems beziehungsweise der Materialien. Das Projekt wird am 1. August beginnen und soll am 31. Juli 2022 mit allen investiven und begleitenden Maßnahmen abgeschlossen werden. Im Rahmen dieses Projektes wird der Sportplatz in Ober-Abtsteinach umweltfreundlich und nachhaltig saniert.

Dazu wird ein sachverständiges „Monitoring“ durchgeführt. Ein externes Prüflabor wird den gesamten umweltfreundlichen Wiederverwertungsherstellungsprozess begleiten und dokumentieren. Die gesamten Projektkosten beziffern sich auf etwa 400 000 Euro.

Zurück in den Kreislauf

„Das sind gute Nachrichten für Ober-Abtsteinach“, sagt auch die Bundesjustiz- und Familienministerin und Bergsträßer Bundestagsabgeordnete Christine Lambrecht. Anstatt den alten Kunstrasen zu verbrennen oder auf einer Mülldeponie zu entsorgen, werden der Kunstrasen, das Einfüllgranulat sowie der Sand zu über 95 Prozent wieder in den Wirtschaftskreislauf zurückgeführt. Das Modellprojekt soll eine Möglichkeit für weitere Sanierungen auf diesem Themengebiet aufzeigen. „Dieses Projekt trägt damit zum Klimaschutz bei“, erläutert Lambrecht.

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) fördert das Bundesumweltministerium Klimaschutzprojekte in ganz Deutschland, um gemeinsam mit Bürgern sowie Akteuren aus Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft innovative Ansätze und Konzepte zu entwickeln und umzusetzen. Seit der Initiierung im Jahr 2008 wurden laut Lambrecht bis Ende 2020 mehr als 35 500 Projekte mit einem Fördervolumen von rund 1,23 Milliarden Euro durchgeführt.

       Vorbericht Saison 2021/2022

Wenn in der Fußball-Kreisliga A nach den Favoriten für die neue Runde gefragt wird, fällt immer auch vor allem ein Name: der FC Ober-Abtsteinach. Und auch in der neuen Saison haben die Vereine das Team vom Hardberg auf dem Zettel stehen. Beim FCO wird als Saisonziel das vordere Tabellendrittel ausgegeben, was auch den aktuellen personellen Umständen geschuldet ist, wie Sebastian Trenkwald von der sportlichen Leitung verdeutlicht.

Schon in den beiden vergangenen Jahren wies die Konkurrenz den Ober-Abtsteinachern eine Favoritenrolle zu. Wenngleich der damalige Trainer Daniel Pfeifer nicht immer mit den Auftritten der Mannschaft zufrieden war, lag der FCO beim Abbruch der letztjährigen Runde im vergangenen Oktober als Tabellendritter auf Kurs. Daran soll der neue Trainer Özcan Sahin anknüpfen, der vom weiterhin als Co-Spielertrainer fungierenden Jannik Oberle unterstützt wird.

Für Sahin, der mit seiner Familie in Abtsteinach wohnt und Spieler und Co-Trainer bei der SG Abtsteinach war, war der FCO der einzige Verein, für den er bereit war, seine Pause nach seinem Engagement bei der SG Unter-Abtsteinach II zu beenden. Der Verein ist auch deswegen auf ihn zugekommen, weil die Verantwortlichen ihm den im vergangenen Jahr begonnene Generationenwechsel zutrauen.

„Wir sind besonders stolz, dass wir alle Spieler, die im vergangenen Jahr aus der A-Jugend zu den Senioren aufgerückt sind, halten konnten. Wir wollen nun die Chance nutzen, hier einen weiteren Schritt einzuleiten und sind überzeugt, mit Öczan und Jannik die richtigen Leute an Bord zu haben. Das Potenzial und den unbedingten Willen, sich einen Stammplatz in der ersten Mannschaft zu erkämpfen, bringen alle mit“, hebt Trenkwald, der mit Sahin zu SG-Zeiten noch zusammengespielt hat, hervor.

So blickt man beim FCO nach der langen Zwangspause mit großer Vorfreude auf die neue Saison. Doch noch vor Rundenbeginn gab es schon eine Hiobsbotschaft, denn Jannik Oberle musste sich einer Kreuzbandoperation unterziehen und fällt damit auf jeden Fall für die komplette Vorrunde aus. Ein schwerer Verlust für den FCO, wie auch Trenkwald erklärt: „Den Ausfall dieser wichtigen Stütze müssen wir als Team auffangen.“ Zudem stehen mit Thomas Baucsek, der die Fußballschuhe an den Nagel hängt, und Christian Murr, der Antreiber im Mittelfeld, der eine Pause einlegt, zwei weitere erfahrene Kräfte nicht mehr zur Verfügung.

Deshalb ist Trenkwald froh, dass der FCO mit Luca Weber vom Kreisoberligisten Starkenburgia Heppenheim einen schnellen und technisch versierten Stürmer verpflichten konnte: „Wir sind davon überzeugt, dass er in diesem Jahr ein ganz wichtiger Bestandteil auf und neben dem Platz sein wird.“ Vom B-Ligisten TSV Gras-Ellenbach kam Dennis Reinhard an den Hardberg. „Mit ihm waren wir in den vergangenen Jahren immer wieder in Kontakt, und nun freuen wir uns, dass es mit dem Wechsel geklappt hat“, so Trenkwald, der den Neuzgang als schnellen und zweikampfstarken Spieler beschreibt, der in den ersten Trainingseinheiten einen sehr guten Eindruck hinterlassen hat.

Außerdem hat sich Bruno Pavicic vom Kreisoberligisten SG Odin Wald-Michelbach den Ober-Abtsteinachern angeschlossen. Der gelernte Innenverteidiger soll mit seiner höherklassigen Erfahrung die Mannschaft unterstützen. Und mit Luis Brücher fängt ein junger Akteur wieder an, der zuletzt in der Jugend des JFV Unter-Flockenbach/Trösel gespielt hat.

Neben Baucsek und Murr hat der FCO Alexander und Sebastian Theobald verloren, die beim B-Ligisten SV Affolterbach gemeinsam das Traineramt übernommen haben. Zur SG Odin Wald-Michelbach ist Vitali Loenko zurückgegangen, der im vergangenen Jahr jedoch verletzungsbedingt kaum gespielt hat. Im Rahmen der Vorbereitung stehen für den FCO noch Testspiele gegen den SV Unter-Flockenbach II (24. Juli), den TV Fränkisch-Crumbach (1. August) und den SV/BSC Mörlenbach (8. August) auf dem Programm, während im ersten Pflichtspiel im Kreispokal am 5. August der Kreisoberligist VfL Birkenau zu Gast auf dem Hardberg ist. In der Runde steht den Ober-Abtsteinachern dann gleich ein harter Start bevor, denn in den ersten drei Begegnungen geht es gegen die Mitfavoriten FV Biblis (19. August), SV Lörzenbach (29. August) und VfR Fehlheim II (5. September) – schwerer hätte das Auftaktprogramm nicht sein können.

Bei der zweiten Mannschaft vertraut der FCO weiter auf Filippo Giarusso, der schon in sein siebtes Trainerjahr geht. Zum Abbruch der vergangenen Runde belegten die Überwälder in der Kreisliga C einen hervorragenden dritten Rang. So gibt der Coach zumindest einen Platz im gesicherten Mittelfeld als Ziel für die neue Runde an

Wieder vorne mitspielen, vor allem aber auch den Generationenwechsel fortführen will der FC Ober-Abtsteinach in der neuen Saison der Fußball-Kreisliga A: (stehend von links) Trainer Öczan Sahin, Bruno Pavicic und Sebastian Trenkwald (sportliche Leitung) s

            FCO erhält Zuwendung

Ober-Abtsteinach. 15 Jahre sind vergangen – so lange spielen die Fußballer des FC Ober-Abtsteinach auf dem aktuellen Kunstrasenplatz. Nun soll eine neue Rasendecke eingebaut werden. Hierfür erhält der Verein eine Zuwendung in Höhe von 50 000 Euro. Das teilt CDU-Landtagsabgeordnete Birgit Heitland in einer Pressemitteilung mit. Das Geld stammt aus dem Sonderinvestitionsprogramm „Sportland Hessen“.

„Vereinsleben bedeutet Gemeinschaft. Doch genau diese wurde durch Corona auf eine harte Probe gestellt. Langsam erreichen wir aber das Ende das Tunnels. Jetzt gilt es, gemeinsam mit unseren Vereinen den Neustart nach der Pandemie zu gestalten.“ Unter dem Projekttitel „Waste Field“ setzt der Verein bei der Sanierung auf ein nachhaltiges und umweltfreundliches Recyclingkonzept. Assoziierter Partner ist die ortsansässige Morton Extrusionstechnik GmbH.

„Ich freue mich sehr, dass der FCO mit dieser Landesförderung ein wichtiges Sanierungsprojekt vorantreiben kann. Das ist ein gutes Signal für Sporttreibende und Ehrenamtliche in unserer Heimat und zeigt, dass die Landesregierung fest an der Seite der Vereine steht“, erklärt Heitland.

Auch Michael Jöst, Vorsitzender des FCO, freut sich über diesen Bescheid: „Für uns sind die 50 000 Euro eine große finanzielle Hilfe. Durch Corona und fehlende Veranstaltungen fallen uns auch Einnahmen weg, die als eigene Mittel für die Finanzierung eingeplant waren.“ Deswegen bemühte sich der Verein um Landes- und Bundeszuwendungen.

Hierbei stand Birgit Heitland unterstützend zur Seite. „Es lief alles schnell und reibungslos. Sie stellte die Kontakte her und hat sich für uns eingesetzt – so wie vor drei Jahren, als wir einen Zuschuss zur neuen Flutlichtanlage erhielten“, sagt Jöst im Gespräch mit der OZ-Redaktion. „Es ist immer gut, wenn man jemanden hat, der einen Posten im Ministerium hat“, erklärt er schmunzelnd.

„Wir warten noch auf einen Bescheid, dann kann es eigentlich losgehen“, berichtet Jöst. Er rechnet damit, dass der alte Kunstrasen ab August ausgetauscht wird. „Dieser wird aber nicht einfach entsorgt, sondern recycelt und dem Wiederverwertungskreislauf zugeführt“, betont der FCO-Vorsitzende. Der Unterbau sei in Ordnung, weswegen nur der Rasen ausgetauscht werden muss. „Die neue Rasendecke ist nachhaltig hergestellt“, sagt Jöst weiter. Wenn der Zeitplan eingehalten wird, könnten die Fußballer im Herbst auf dem neuen Platz spielen

Özcan Sahin gibt als Trainer in der kommenden Saison die Anweisungen beim FCO.

Özcan Sahin kehrt zum FC Ober-Abtsteinach zurück und freut sich auf die Arbeit in einem bekannten Umfeld / Jannik Oberle bleibt Co-Spielertrainer

 

Der FC Ober-Abtsteinach war der einzige Verein, der Özcan Sahin derzeit zu einer Rückkehr auf die Trainerbank bewegen konnte – und so war der 52-jährige Coach mit dem Fußball-A-Ligisten schnell einig, als die Anfrage kam. „Eigentlich wollte ich nichts mehr machen“, sagte Sahin, der ab sofort die Nachfolge von Daniel Pfeifer antritt, der sein Amt im November zur Verfügung stellte. Sahin wird dabei weiterhin von Jannik Oberle als Co-Spielertrainer unterstützt.

Dass Oberle für eine dritte Saison auch als Spieler zusagte, war für Sahin ein wichtiges Argument. „Die Chemie der beiden und die Grundidee, wie man Fußball spielen lässt, hat sich sehr schnell gedeckt“, sagte der Sportliche Leiter des FCO, Sebastian Trenkwald.

Özcan Sahin ist Inhaber der DFB-Elite-Jugend-Lizenz und trainiert seit vielen Jahren am DFB-Stützpunkt in Ober-Abtsteinach, wo er auch wohnt. Künftig kurze Wege – das gefällt dem erfahrenen Trainer, der im März für die SPD zudem in die Abtsteinacher Gemeindevertretung gewählt worden ist.

„Özcan kennt den FC Ober-Abtsteinach, seine Strukturen und das Umfeld. In unseren Gesprächen hat sich herausgestellt, dass wir die gleiche Philosophie verfolgen“, sagte Sebastian Trenkwald. Mit dem 40-jährigen Sportlichen Leiter spielte Sahin selbst noch bei der SG Abtsteinach in einer Mannschaft und war später auch Co-Trainer von Sebastian Prasch beim FCO. SG Wald-Michelbach, VfL Birkenau, KSG Mitlechtern und zuletzt die SG Unter-Abtsteinach II, die er in der Corona-Abbruchsaison 2019/20 in der Kreisoberliga auf Anhieb zur Meisterschaft führte, waren weitere Stationen des Trainers.

Die Pause tut gut

Nach der Enttäuschung in Unter-Abtsteinach, als die erste Mannschaft im vergangenen Jahr nicht zuletzt infolge der Corona-Krise aus der Verbandsliga zurückgezogen und die zweite Garnitur abgemeldet wurde, legte Sahin erst einmal eine schöpferische Pause ein. „Das ist schade, wie das abgelaufen ist. Aber meine Familie hat von der Pause profitiert“, sagte der 52-Jährige, der als Leiter im operativen Einkauf beschäftigt ist.

In der vergangenen, inzwischen annullierten Saison schaute sich Sahin den FCO bereits an, der auf Platz drei noch im Aufstiegsrennen lag. Auch seine Familie fühlt sich im familiären Umfeld des Vereins wohl. „Die gehen sogar ohne mich auf den Sportplatz“, sagte Sahin und lachte. Die Verbundenheit zum Traditionsverein am Hardberg ist groß, zumal Sahin viele bekannte Gesichter wiedersieht.

Die Weiterentwicklung der jungen Spieler beim FCO reizt den Trainer, der wieder an der Tabellenspitze mitspielen will. Natürlich wäre ein Aufstieg 2022 zum 100-jährigen Jubiläum eine tolle Sache, doch der Trainer bremst erst einmal. Immerhin wollen mit Christian Murr und Thomas Baucsek zwei erfahrene Leistungsträger kürzertreten. Zudem übernimmt Alexander Theobald zusammen mit seinem Bruder Sebastian in der neuen Runde den B-Ligisten SV Affolterbach als Spielertrainerduo. „Die jungen Spieler sind alle sehr willig und können sich jetzt beweisen“, meinte Sahin, der hofft, dass die Runde möglicherweise im September starten kann.

Ansonsten macht ihm die neue Arbeit als Kommunalpolitiker sehr viel Spaß. Mit dem SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Helmut Rutz, Marco Fitzer und Christiane Jung habe man ein gutes Team, das die Aufgaben in der Gemeinde angehen will.

                            Bitte die Zonen bei den Heimspielen beachten!

 

 

Zone 1: Nur Spieler / Betreuer / Trainer

Zone 2: Kabinen und überdachter Wirtschaftsbereich - Maskenpflicht

Zone 3: Zuschauer mit 1,5m Abstand.

 

Zudem muss sich jeder in eine Liste mit Namen und Anschrift eintragen, die Liste findet ihr hier auf der Homepage auf der linken Seite.

Abbildung 1: Im Rahmen eines Heimspiels der ersten Mannschaft wurde die neue Flutlichtanlage eingeweiht.

Die nächsten Spiele:

Sonntag, 05.09.2021

VFR Fehlheim II - FCO (13 Uhr)

SG Ham.-Scharbach - FCO II (15Uhr)

Aktuelle Ergebnisse:

FCO II - TSV Elmshausen 1:1

FCO - SV Lörzenbach 3:3

Jahreshauptversammlung:

Am  26.08.2021 um 19:30 Uhr soll die Jahreshauptversammlung im Vereinslokal "Goldener Bock" stattfinden.

Corona-Vorgaben:

Wegen Corona muss bei jedem Heimspiel eine Datenerhebung erfolgen. Daher bitte bei jedem Heimspiel folgendes Formular pro Haushalt ausfüllen und am Eingang abgeben.

Letzten Spiele:

 

Nächsten Spiele:

 

Spielpläne der Saison 2021/2022 im Überblick:

 

Infos folgen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FC Ober-Absteinach e.V.