FCO Aktuell:

Wahnsinn!                                          Auch unsere 2. Mannschaft steigt auf!

Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft um Trainer Filippo Giarrusso zum Aufstieg in die C-Liga!!!

Mission erfüllt!                                    FCO steigt in die Kreisoberliga auf!

Jubel beim FCO: Nach dem 5:1-Sieg gestern Abend gegen den VfL Birkenau steigt die Mannschaft von Trainer Frank Mucha verdient in die Kreisoberliga auf.

FCO - VFL Birkenau 5:1 (2:1) 

 

Was für ein Abend für den Abtsteinacher Fußball: Der FC Ober-Abtsteinach schaffte gestern durch einen 5:1-Heimsieg vor 720 Zuschauern gegen den VfL Birkenau den Aufstieg in die Kreisoberliga und die SG Unter-Abtsteinach darf in die Verbandsliga Süd - das war schon nach dem Aufstieg von Türk Gücü Friedberg in die Hessenliga klar. Bereits die SGU-Reserve war in die A-Liga aufgestiegen und die zweite Mannschaft des FCO kann heute (20 Uhr) im Heimspiel gegen den TSV Gadernheim noch den C-Liga-Aufstieg nachlegen: Der Fußballkreis Bergstraße wird in dieser Saison ganz klar vom Hardberg herunter regiert.

Das musste gestern Abend der VfL Birkenau schmerzlich erfahren, der mit einem 3:1-Sieg aus dem Hinspiel angereist war. Das war gegen entfesselnd aufspielende Ober-Abtsteinacher, die seit Jahren kein Heimspiel mehr verloren haben, aber zu wenig, um die Klasse zu halten - Birkenau brach in der zweiten Hälfte auseinander. Der allerletzte Strohhalm des VfL, der schon einmal vom „Abstiegsbett“ aufgestiegen war, ist jetzt ein Aufstieg der SG Einhausen in die Gruppenliga - falls die Relegation irgendwann noch einmal zu Ende gespielt wird.

Überglücklich war nach dem Abpfiff FCO-Trainer Frank Mucha, der natürlich ausgiebig mit Bier geduscht wurde: „Es ist einfach schön mitanzusehen, wie die Mannschaft marschiert ist und das Spiel im Griff hatte. Wir haben verdient gewonnen.“ Traurig war dagegen Andreas Tschunt nach seinem letzten Spiel als VfL-Trainer: „Der FCO wollte mehr, der Sieg ist verdient. Wir waren einfach zu schlecht.“

Die Gastgeber machten von Anpfiff an mächtig Dampf und hatten einen Traumstart: Bereits in der 4. Minute erzielte Philipp Kirschenlohr nach einem Querpass von Jens Hilmann die Führung. Doch Birkenau ließ sich davon nicht schocken. So prüfte Dominic Hannewald FCO-Torhüter Noel Palkowski (11.) und Florian Eberhardt zielte zu hoch (17.). Auf der Gegenseite musste Doering gegen Rothermel klären (15.) und Murr scheiterte nach einer schönen Kombination über Erak und Hilmann (20.). Birkenaus Nachwuchsstürmer Gianluca Müller gelang schließlich nach einem Pass von Nils Becker mit einem satten Schuss aus zehn Metern ins lange Eck der Ausgleich (28.). Bis zur Pause beruhigte sich das Spiel dann etwas, ehe kurz vor der Halbzeit Georgiev nach einem langen Ball von Hilmann vom Birkenauer Torwart behindert wurde. Den Strafstoß von Christian Murr lenkte Patrick Doering zwar noch an den Pfosten, von dort ging der Ball aber ins Netz (45.). „Den Elfmeter zu pfeifen war schwierig“, sagte Tschunt, der mit den Entscheidungen des Schiedsrichters öfters nicht einverstanden war. Ein weiterer Knackpunkt für den VfL war zudem, als Eberhardt aus fünf Metern den Ball übers Tor drosch (49.). So konnte Veselin Georgiev in der 59. Minute erstmals das Hinspielergebnis egalisieren. Zuvor hatte Doering einen Schuss von Erak nur abgeklatscht.

Jetzt kam Birkenau ins Schwimmen. Nur vier Minuten später drückte Georgiev den Ball nach einer Murr-Ecke und Kopfball von Tim Walz wieder aus kurzer Distanz über die Linie. Der FCO war in der Kreisoberliga! Während die Gäste immer stiller wurden, spielte Ober-Abtsteinach mit breiter Brust weiter. Ein Schreckmoment war der Zusammenprall von Doering mit Marcel Rothermel, der mit einer Armverletzung benommen vom Platz geführt werden musste (87.). Das Spiel war lange unterbrochen, aber für die Gastgeber brannte nichts mehr an. In der Nachspielzeit legte Hilmann nach einem Abwehrfehler sogar noch den fünften Treffer nach. 

 

FC Ober-Abtsteinach: 

Palkowski - Baucsek, Walz, Selzer, Heldmann, Georgiev (83. Roth), Kirschenlohr (85. Hintenlang), Rothermel, Murr, Erak, Hilman 90.+6 Bischof)

 

VfL Birkenau: 

Doering - Eberhardt (68. Sevim), Mischler, Kohl, Dietrich, Morr, Zink (68. Hiller), Becker, Hannewald, Müller, Iula, Mario. 

 

Tore: 

1:0 Kirschenlohr (4.), 1:1 Müller (27.), 2:1 Murr (FE/45.), 3:1 Georgiev (59.), 4:1 Georgiev (63.), 5:1 Hilmann (90.+2)

 

Zuschauer: 720

 

Schiedsrichter: Scotece (Walldorf)

Relegationsergebnisse im Überblick:

 

1. Mannschaft:

 

Samstag, 2. Juni um 17:00 Uhr:

VFL Birkenau - FCO 3:1

 

Mittwoch, 6. Juni um 19:00 Uhr:

FCO - VFL Birkenau 5:1

 

2. Mannschaft:

 

Donnerstag, 31. Mai 16:00 Uhr:

Waldesruh Lampertheim - FCO II 1:2

 

Donnerstag, 07. Juni 20:00 Uhr

FCO - TSV Gadernheim 3:1

FCO schafft am letzen Spieltag den Sprung auf den Relegationsplatz

 

30. Spieltag: FCO - SG Nordheim/Wattenheim 7:0 (6:0) 

 

Buchstäblich auf den letzten Metern hat der FC Ober-Abtsteinach sein Ziel, Platz zwei in der Fußball-A-Liga, und damit die Teilnahme an der Relegation zur Kreisoberliga gegen den VfL Birkenau erreicht. Dazu diente zum einen der klare 7:0-Sieg gegen den an diesem Tag harmlosen Absteiger SG Nordheim/Wattenheim, aber auch das 1:1 des SV Lörzenbach beim VfB Lampertheim. Der Ausgleich gegen Lörzenbach fiel erst in der 63. Minute. Damit liegt in der Endabrechnung der FC Ober-Abtsteinach einen Punkt vor Lörzenbach und auf Platz zwei.

Kaum war das Ergebnis aus Lampertheim bekannt, begann gestern auf dem Hardberg die Party. Trainer Frank Mucha, der sich bereits vor dem Spiel optimistisch geäußert hatte, weil Lörzenbach die schwerere Aufgabe hatte, brachte die Stimmung auf den Punkt: „Am letzten Spieltag hat’s geklappt. Wir haben uns nicht umsonst den Arsch aufgerissen. Zunächst haben wir nach größerem Rückstand noch das Herzschlagfinale erreicht und dieses auch noch für uns entschieden. Meine Mannschaft hat super gespielt. Jetzt gehen wir in die Relegation und die wollen wir auch gewinnen.“

Der Sieg des FCO gegen die SG NoWa stand zu keiner Zeit in Frage. Bereits in der neunten Minute eröffnete Jens Hilman den Torreigen. Mit im Spiel waren zumeist auch Philipp Kirschenlohr als Vorbereiter und Manuel Selzer, bekannt für seine gefährlichen Standards wie Eckbälle und Freistöße. Bereits in der Halbzeit stand es 6:0. Selbst das Eigentor von Schwarzkopf dazu hat Kirschenlohr durch eine scharfe Hereingabe erzwungen. Das letzte Tor erzielte Veselin Georgiev per Kopf in der 66. Minute. Bereits in der zwölften Minute war er an der Querlatte gescheitert. In der 41. Minute traf Kirschenlohr aus 20 Metern nur den Pfosten und in der 49. Minute setzte Selzer einen Freistoß ans Lattenkreuz. Das Spiel hätte zweistellig ausgehen können. Ein sehr schönes Tor erzielte Tim Walz zum 2:0. Marcel Rothermel hatte ihm den Ball von der 16er-Grenze zurückgelegt. Walz nahm ihn direkt und traf aus 20 Metern.

 

FC Ober-Abtsteinach: 

Palkowski; F. Roth, Murr, Baucsek, Kirschenlohr, Selzer, Georgiev, Erak, Rothermel, Walz, Hilman; eingewechselt: Bischof (46.), J. Hintenlang (54.), Amico (60.). 

 

Tore: 1:0 Hilman (9.), 2:0 Walz (24.), 3:0, 4:0 Georgiev (30., 35.), 5:0 Kirschenlohr (39.), 6:0 Eigentor (45.), 7:0 Georgiev (66.)

 

Zuschauer: 150

29. Spieltag: FC 07 Bensheim II - FCO 1:3 (1:2)

 

Der FC Ober-Abtsteinach hat seine Aufgabe erledigt. Der FCO hat mit einem am Ende souveränen 3:1-Sieg bei dem zuletzt stark eingeschätzten FC 07 Bensheim II weiterhin seine Chance auf Platz zwei gewahrt. Hochzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft und der jetzt günstigen Ausgangsposition vor dem Heimspiel gegen die SG Nordheim/Wattenheim zeigt sich FCO-Trainer Frank Mucha: „Vielleicht haben wir das Gegentor der Bensheimer gebraucht.“ Das erzielte Antonio Roa Pozo gleich in der fünften Minute, als sich der FCO in der Vorwärtsbewegung befand und sich einen Ballverlust geleistet hat.

Die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten. Thomas Baucsek nahm schon zwei Minuten später bei einem Freistoß aus 25 Metern Maß. Und in der 30. Minute brachte Robin Beisel mit einem Kopfball nach einem weiten Abschlag von Noel Palkowski den FCO mit 2:1 in Führung. Die Vorentscheidung fiel in der 66. Minute, als wiederum Baucsek nach einer Ecke von Manuel Selzer zum 3:1 zur Stelle war. Mucha: „Wir waren über das ganze Spiel betrachtet die bessere Mannschaft und hatten spätestens in der zweiten Halbzeit die Kontrolle übernommen, nichts mehr zugelassen.“ Neben den Torschützen Baucsek und Beisel wusste insbesondere Marcel Rothermel durch sein Mittelfeldspiel zu gefallen. 

 

FC Ober-Abtsteinach: 

Palkowski; Roth, Murr, Baucsek, Kirschenlohr, Selzer, Georgiev, Rothermel (88. Bischof), Beisel, Walz (35. Heldmann), Hilman (55. Erak). 

 

Tore: 1:0 Roa Pozo (5.), 1:1 Baucsek (7.), 1:2 Beisel (30.), 1:3 Baucsek (66.)

 

Zuschauer: 50.

28. Spieltag: FCO - SV Lindenfels 5:4 (3:3)

 

FCO tut sich beim 5:4 über FSG Bensheim sehr schwer

 

Viel schwerer als gedacht machte der bereits abgestiegene Tabellenletzte FSG Bensheim dem heimstarken FC Ober-Abtsteinach das Leben in der Fußball-Kreisliga A. Es dauerte fast ein ganzes Spiel lang, bis der hohe Favorit die FSG niedergerungen und sich die so sehr benötigten drei Punkte zu Hause auch gesichert hat. Damit bleiben die Überwälder am SV Lörzenbach im Kampf um Platz zwei dran.

Der FCO lief bis in die 70. Minute ständig einen Rückstand hinterher. Beim 3:3-Pausenstand nach einem Tor von Georgiev nach Vorarbeit von Kirschenlohr hätte man denken können, mit dem Geisterspiel ist aus Sicht des FCO nun genug. Doch nach der Pause erhöhte Xhino Dushaj mit einem Traumtor aus 18 Metern erneut für die Gäste auf 4:3. Da lief vieles zusammen für Muzhaqui, Dushaj und Co. mit ihren Kombinationen und ihrer Treffsicherheit. Auch Muzhaqui traf einmal aus 16 Metern in den Winkel - zum 1:3. Nur gut, dass Christian Murr an diesem Tag aufseiten der Gastgeber mithalten konnte. Er verwandelte einen Elfer nach einem Foul an Kirschenlohr, zirkelte aus 18 Metern einen Freistoß um die Mauer herum und er bedankte sich für die Vorlage von Kirschenlohr mit einem Torschuss aus kurzer Distanz zum 5:4. 

 

FC Ober-Abtsteinach: 

Palkowski; Roth, Murr, Baucsek, Kirschenlohr, Selzer, Hilman, Georgiev, Rothermel, Beisel, Walz; eingewechselt: Erak (59.), Bischof (79.), Hintenlang (86.)

 

Tore: 

0:1 Muzhaqui (8.), 0:2 Dushaj (9.), 1:2 Murr (22., Foulelfmeter), 1:3 Muzhaqui (23.), 2:3 Hilman (34.), 3:3 Georgiev (42.), 3:4 Dushaj (52.), 4:4, 5:4 Murr (70., 72.)

 

Schiedsrichter: Stegmüller (Erbach)

 

Zuschauer: 150

       Jahreshauptversammlung 2018

Bei der Jahreshauptversammlung des FC Ober-Abtsteinach wurden gleich mehrere Mitglieder für langjährige Treue geehrt. Vorsitzender Michael Jöst (links) wurde ebenso in seinem Amt bestätigt wie sein Stellvertreter Peter Kahlig (rechts). Bild: Schilling

Michael Jöst wird einmal mehr als Vorsitzender bestätigt /

Traditionsverein ist weiter auf Erfolgskurs

 

Auf eine rundum zufriedenstellende Bilanz konnten die Verantwortlichen des FC Ober-Abtsteinach im Rahmen der Jahreshauptversammlung verweisen. Das wurde gerade auch im Rechenschaftsbericht des alten und neuen Vorsitzenden Michael Jöst deutlich.

Beide Fußball-Seniorenmann-schaften hätten die Erwartungen voll erfüllt, betonte er. Er sehe im überdurchschnittlichen Trainingsbesuch wie auch in der tollen Kameradschaft unter den Spielern, verbunden mit einem bestens funktionierenden Trainer- und Betreuerteam, den Schlüssel zum Erfolg. Im Jugendbereich haben sich die derzeit 65 FCO-Talente der JFV Wald-Michelbach/Abtsteinach angeschlossen. Jöst lobte die gute Zusammenarbeit der Vereine. Alle Spieler hätten nunmehr die Möglichkeit, in ihren Altersklassen zu spielen.

Auch die Veranstaltungen des FCO seien hervorragend verlaufen. Erfreulich sei auch die Kassenbilanz, die ein gutes Polster schwarzer Zahlen vorweisen kann. Die aktuelle Mitgliederzahl des FCO beläuft sich auf 467, darunter 133 weibliche Mitglieder. In den nächsten Jahren werden – altersbedingt – im Vorstand sicherlich Veränderungen stattfinden, blickte Jöst in die Zukunft, und es gelte nun verstärkt, dafür die richtigen Weichen zu stellen. Er appellierte in diesem Zusammenhang sich die Frage: „Was kann ich für meinen FCO leisten?“, vor Augen zu führen und Bereitschaft zur Mitarbeit zu zeigen.

Lang war die Liste derer, bei denen sich der Vorsitzende herzlich für die Unterstützung bedankte, besonders bei den Abteilungsleitern, den Sponsoren und den Mitglieder des Fördervereins. Mit dem ebenso treffenden wie nachdenklichen Gedicht „Immer die Gleichen“ schloss er seine Ausführungen.

Kassenführer Hans Lammer zog eine erfreulich positive Bilanz. Dennoch wolle man künftig das Sponsoring in verschiedener Art und Weise weiter aktivieren. Er danke besonders Katja Böhm, die ihn in allen Steuerfragen des Vereins überaus kompetent unterstütze. Brigitte Wetzel, die mit Dr. Jürgen Scharf die Kasse geprüft hatte, bestätigte Lammer eine vorbildliche Arbeit.

Auf der Tagesordnung stand auch ein Antrag auf Erhöhung des Jahresbeitrages. Nach einer Erläuterung durch den Vorsitzenden stimmten die Mitglieder ohne Diskussion einer Erhöhung um sechs Euro pro Jahr auf künftig 54 Euro einstimmig zu. Die jugendlichen Mitglieder werden von dieser Erhöhung nicht tangiert.

Abtsteinachs Bürgermeisterin Angelika Beckenbach hatte bei der Jahreshauptversammlung des FCO Premiere. Sie dankte allen ehrenamtlich Tätigen, auch im Namen der gemeindlichen Gremien. „Vereine geben unserer Gemeinde den Zusammenhalt“, betonte sie. Sie dankte dem FCO auch für seine gesellschaftlichen Aktivitäten, die den kulturellen Bereich Abtsteinach wesentlich mitprägten. „Kommt bei Fragen oder Problemen auf mich zu, ihr werdet immer offene Türen und ein offenes Ohr vorfinden“, unterstrich die Bürgermeisterin. Schließlich stellte sie den Antrag auf Entlastung des Gesamtvorstands, dem einstimmig stattgegeben wurde.

Die anschließenden Neuwahlen standen im Zeichen von „Never change a winning team“: 

 

FCO Vorstandschaft im Überblick

 

Vorsitzender: Michael Jöst (im 34. Jahr)

Zweiter Vorsitzender: Peter Kahlig sen.

Schriftführerin: Verena Schweickert

Kassenwart: Hans Lammer

 

Beisitzer:

Willibald Berbner, Marco Böhm, Dr. Tobias Engert, Filippo Giarusso, André Hoppe, Franz Jöst, Peter Kahlig jun., Andreas Lammer, Bernd Öhlschläger, Florian Rohr, Dominik Schütz, Jens Schweickert, Clemens Spreng, Manfred Wanke und Michael Wetzel

 

Kassenprüfer: Brigitte Wetzel und Jürgen Scharf

Platzkassierer: bis zur Klärung der Nachfolge Horst und Christel Trenkwald

Berichte der Abteilungen:
 

Im Rahmen der Generalversammlung berichteten die Abteilungsleiter des FC Ober-Abtsteinach über die Aktivitäten der einzelnen Sparten. 

Seniorenfußball:

Für die Seniorenabteilung berichtete Abteilungsleiter Dr. Tobias Engert. Er ließ die Entwicklung der vergangenen Jahre Revue passieren und gratulierte beiden Seniorenmannschaften, die sich in ihren Klassen zu Spitzenmannschaften entwickelten. Dafür gäbe es viele Komponenten, so Engert.

Erfreulich war die Info, dass künftig die ehemaligen Spieler und Trainer Sebastian Trenkwald und Tim Pfeiffer das Leitungsteam ergänzen werden. Dennoch bat er die Mitglieder und Fans, bei ihren Erwartungen die Bodenständigkeit nicht zu verlieren.

 

Gymnastikgruppen:

Die Damen-Gymnastikgruppe I feiert in diesem Jahr ihren 50. Geburtstag. Erinnerungen wurden wach: So brachten etwa anfangs die Aktiven Holzstücke mit, um den Trainingsraum beheizen zu können.

Die Abteilung verzeichnet nach wie vor einen guten Trainingsbesuch unter der Leitung von Frau Ohlendorfer. Auch der gesellige Teil kommt nicht zu kurz. Führte im vergangenen Jahr der Ausflug in die Lüneburger Heide, so steht 2018 der große Jubiläumsausflug an.

Die Gymnastikgruppe II wie auch die Seniorengymnastik erfreuen sich weiterhin an einem guten und regelmäßigen Trainingsbesuch. Neben den Festen im Jahreskreis führte der Ausflug die Sportlerinnen nach Prag

 

FCO-Leichathleten:

Die Leichtathleten des FCO können im kommenden Jahr auf 50 Jahre Bestehen zurückblicken. Nach wie vor wird jeden Montag bei jeder Witterung trainiert, so Abteilungsleiter Albrecht Wetzel.

 

Soma:

Hans Lammer berichtete für die SOMA-Abteilung von fünf neuen Spielern. Leider drücke sich die stattliche Spielerzahl von nunmehr 25 noch nicht in Erfolgen aus. Neben Hallen- und Kleinfeldturnieren wird bei der SOMA auch die Geselligkeit großgeschrieben.

 

Line-Dance:

Auch die Leiterin der Line-Dancer, Heike Kohl, wusste von regem Sporttreiben zu berichten. Regelmäßige Übungsstunden wie auch der Besuch von vielen Country- und Westernfestivals stehen im Mittelpunkt. Der Jahresausflug führte die Line-Dancer nach Pullmann-City. 

 

 

Doppelter Aufstieg!!!

Für den FCO hätte die Saison 2017/2018 nicht besser laufen können. Zwei Aufstiege durch Relegatiosspiele vor heimischem Publikum.

Unsere 1. Mannschaft spielt nächstes Jahr in der Kreisoberliga und unsere 2. Mannschaft in der C-Liga.

Wahnsinn!!!

Jahreshauptversammlung:

Am Freitag, 02. März, fand die Jahreshauptversammlung des FCO statt. Ein ausführlicher Bericht kann hier abgerufen werden.

Spielpläne 2017 / 2018:

- 1, Mannschaft

- 2. Mannschaft

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FC Ober-Absteinach e.V.