Der Bau der neuen Sportanlage mit dem Kunstrasenplatz und nicht zuletzt die
Verpflichtung von Rudi Stalyga als Cheftrainer des FCO machten es möglich:
Ober-Abtsteinach ist mit sofortiger Wirkung offizieller DFB-Stützpunkt.


Das DFB-Talentförderprogramm läuft sehr erfolgreich seit der Siason 2002/2003
in ganz Deutschland. In 390 Stützpunkten, die flächendeckend über die ganze
Republik verteilt sind, werden jugendliche Hoffnungsträger gezielt ausgebildet.
Einmal wöchentlich, zusätzlich zum Vereinstraining, lädt der DFB die größten
Talente der Kreise zur Teilnahme an einer Sonderschicht in den Talentzentren
ein. Speziell die individuelle Schulung im technischen und taktischen Bereich
steht dabei auf dem Programm.

Jungen und Mädchen im Alter von zehn bis fünfzehn Jahren dürfen sich angesprochen
fühlen. Jedes Talent, so das Konzept des DFB, soll überall die gleiche Chance
haben, gesichtet und gefördert zu werden. Rund 1200 lizenzierte Trainer stehen
bundesweit für ein Talentförderprogramm zur Verfügung, mit dem der DFB
talentierte Spieler durch ein qualitativ hochwertiges Training sowie fachlich
geschulte Trainer frühzeitig sichten und ausbilden will.
(siehe auch "www.hfv-online.de")

Der seitherige DFB-Stützpunkt Mörlenbach wurde zum Ende der vergangenen Saison
aufgelöst und jetzt komplett nach Ober-Abtsteinach verlagert. Es ist eine
Riesensache, unterstreicht FCO Fußball-Abteilungsleiter Walter Schneider, dass
es uns gelungen ist, Ober-Abtsteinach zum DFB-Stützpunkt zu machen! Der
Abteilungsleiter hebt darüber hinaus auch die Bedeutung des Stützpunktes für
das Vereinsimage des FCO heraus: Die größten Talente von 35 Vereinen trainieren
künftig einmal wöchentlich bei uns." Schon die Sichtungsveranstaltung für
die 96er wird am 02. Juli 2007 auf dem Kunstrasen in Ober-Abtsteinach stattfinden.

Folgende Vereins werden künftig vom DFB-Stützpunkt Ober-Abtsteinach betreut:
TV Hetzbach, SV Beerfelden, SV Gammelsbach, SV Unter-Flockenbach, Eintracht
Wald-Michelbach, TSV Aschbach, FC Odin Unter-Schönmattenwag, SG Wald-Michelbach,
SV Affolterbach, TG Jahn Trösel, SG Unter-Abtsteinach, FC Ober-Abtsteinach,
SG Rothenberg, TSV Sensbachtal, ISV Kailbach, SV Lörzenbach, KSG Mitlechtern,
FSV Zotzenbach, FSV Rimbach, SV Hammelbach, TSV Weiher, VFL Birkenau,
BSC Mörlenbach, SV Mörlenbach, KSV Reichelsheim, FC Erbach, SPVGG Erbach,
TSV Günterfürst, VFL Michelstadt, VFR Würzberg, TSG Steinbach, SV Hiltersklingen,
SV Fürth, FC Fürth und SV Winterkasten.

Das Stützpunkttraining findet jeweils montags von 17.00 - 18.30 Uhr und von
18.30 - 20.00 Uhr auf dem FCO-Sportgelände statt. Angesprochen sind hier die
Talente der Jahrgänge U 12 bis U 15.
"Danken möchte ich der Leichtathletik-Abteilung des FCO, die seit Jahrzehnten
montags auf unserem Sportplatz sind", so der Abteilungsleiter. "Sie arrangieren
sich und gaben ein einstimmiges Votum für das Stützpunkttraining."

Eines dürfen und sollten sich die talentierten Kids der betreuten Vereine hinter
die Ohren schreiben: Wer zu den besten gehören will, für den steht ab sofort
montags in Ober-Abtsteinach eine weitere Trainingseinheit auf dem Programm.
Dafür stehen lizenzierte, hoch qualifizierte Trainer zur Verfügung, die viel
Erfahrung in die Jugendarbeit und Talentförderung einbringen. Es sind dies
Stefan Ebert aus Weinheim, Bernd Dobiasch aus Hemsbach und Rudi Stalyga aus
Birkenau, der auch die Bezirksliga-Mannschaft des FCO trainiert.
Als Ersatztrainer steht dem Stützpunkt Bernd Walz zur Verfügung, so dass keine
Trainingseinheit gefährdet ist, auch wenn einmal einer der regulären Stützpunkt-
trainer verhindert wäre.

"Auch unsere eigenen Jugendlichen und deren Trainer und Betreuer werden direkt
und indirekt vom DFB-Stützpunkt profitieren können", blickt Walter Schneider in
die Zukunft.
Der FCO stellt dem Stützpunkt an den jeweiligen Trainingstagen (montags) seine
Sportanlage zur Verfügung, als Gegenleistung zahlt der DFB an den Verein eine
kleine Aufwandsentschädigung.
"Besonders freue ich mich auf die Sichtungsspiele, die künftig auch auf unserem
Platz stattfinden werden. Außerdem bekommt der FCO mit dem Stützpunkt bei
HJV und DFB einen ganz anderen Bekanntheitsgrad."


 

dynmenu2