FCO Aktuell:

Die Vorbereitungsspiele der 1. Mannschaft im Überblick:

 

Samstag, 09. Juli (16:00 Uhr) : FCO - SG Wald-Michelbach 0:0

Dienstag, 12. Juli (18:15 Uhr) : KSG Mitlechtern - FCO 1:3 (Wochenturnier in Mitlechtern)

Samstag, 13. Juli (20:.00 Uhr): FC Fürth - FCO 6:1 (Wochenturnier in Mitlechtern)

Sonntag, 16. Juli (15.00 Uhr): FCO -  (Wochenturnier in Mitlechtern)

Sonntag, 23. Juli (15:00 Uhr): FCO - SG Riedrode 

Sonntag, 30. Juli (17:00 Uhr): FCO - TV Lorsch

Samstag 06. August (15:00 Uhr): FCO - SV/BSC Mörlenbach 

Zuversichtlich geht der FCO mit starken Neuzugängen in die Runde.

Der FCO blickt nach vorne

 

Die Fußball-Kreisliga A erachtet Sebastian Trenkwald, Trainer des FC Ober-Abtsteinach, in der neuen Saison als noch stärker und ausgeglichener: „Es wird weder einen Durchmarsch noch von vornherein eine abgeschlagene Mannschaft geben.“ Dazu gab es im letzten Jahr schon sehr starke Mannschaften, kommen starke Aufsteiger hinzu. Dabei zählt Trenkwald seinen FCO in diesem Jahr durchaus zu den erstarkten Teams.

Schließlich verbucht man mit Thomas Baucsek vom Verbandsligisten Eintracht Wald-Michelbach einen starken Neuzugang, der im zentralen Mittelfeld, mit seiner Persönlichkeit und 28 Jahren auch die jungen Spieler führt. Zudem hat ihn der FCO für seinen Trainerstab gewonnen. Er wird als Co-Spielertrainer das Team mit Sebastian Trenkwald und Tim Pfeifer verstärken. Zu den Verstärkungen zählen auch Manuel Selzer und Tolga Erak vom Kreisoberligisten Eintracht Wald-Michelbach II. Dennoch rechnet Trenkwald den FCO nicht zu den klaren Favoriten: „Wir streben einen Platz zwischen vier und acht an, wollen auf alle Fälle besser dastehen als in der vergangenen Saison.“

Hier musste der FCO nach gutem Saisonstart zwischenzeitlich mal nach unten schauen, hat sich aber in der Rückrunde nach einer Serie von acht ungeschlagenen Spielen wieder gefangen und die Saison auf Platz zehn beendet. Das große Zittern - wie die Jahre zuvor erlebt - blieb dieses Mal beim FCO aus. Trenkwald: „Wir haben uns gut verstärkt. Keine Frage. Jetzt hoffen wir, dass die Neuzugänge uns auch fußballerisch weiterbringen.“

Der Hardberg, so fährt Trenkwald fort, soll wieder zur Festung werden: „Das sind wir allein unseren treuen Zuschauern schuldig. Wir wollen neben einem einstelligen Tabellenplatz als Ziel attraktiven Fußball spielen und unsere alte Heimstärke wieder zurückgewinnen.“ Team und Kameradschaft sind schon immer groß geschrieben worden beim FCO: „Ich denke, die Neuzugänge werden sich gut einfügen“, sagt Trenkwald dazu.

Traditionell bildet ein Trainingslager den Auftakt zu den Vorbereitungen. Am Samstag ist der Kader noch zum „Fußball-Golfen“ nach Dirmstein in die Pfalz gefahren. Am Sonntag wurde auf dem heimischen Hardberg trainiert und zum Ausklang des Wochenendes mit den Spielern der Zweiten und allen Angehörigen ein großes Fest gefeiert.

Abgängen von verdienten Spielern wie Ronny Sauer, Timo Flettner, Julian Schmitt oder Bahtiyar Dastan wurde bereits zum Saisonende ein würdiger Abschied bereitet. Neben den Neuzugängen, wozu auch Raffael Schmitt vom Klassen-Konkurrent SV Unter-Flockenbach II zu zählen ist, baut Trenkwald nach wie vor auf die Stützen des Teams. Das sind Marcel Rothermel, Philipp Kirschenlohr, mittlerweile auch Tim Walz und Torwart Noel Palkowski ohnehin. Dazu kann sich der FCO gleich zu Rundenbeginn mit einem schweren Auftaktprogramm beweisen. Zunächst kommt der TSV Reichenbach, dann geht’s zum alten jungen Derby zum SVU II und beim Bierfest stellt sich der Mitfavorit Eintracht Bürstadt auf dem Hardberg vor.

Der FCO lebt die Willkomenskultur

 

Das wollte sich keiner entgehen lassen: Alle in Abtsteinach lebenden Flüchtlinge und einige Migranten, Erwachsene wie Kinder, gaben sich am Samstag auf dem Sportgelände des FC Ober-Abtsteinach ein sportliches und geselliges Stelldichein, bei dem das Miteinander, das gemeinsame Erlebnis ohne Barrieren, im Mittelpunkt stand. Gemeinsam Sport zu treiben bedarf keiner großen Worte, gemeinsam essen und trinken wohl auch nicht.

Auch die Flüchtlinge wollten sich, wie schon beim Abtsteinacher Weihnachtsmarkt oder beim Bau des Raumes der Begegnung, an dem Aktionstag aktiv beteiligen und helfen, den Tag mitzugestalten. Da kam die Idee, die Besucher mit einer typischen Speise aus ihrem Mutterland zu überraschen.

In Abtsteinach lebende Familien aus Bulgarien bereiteten ein Fleischgericht zu. Die Iraker, junge, engagierte Männer, warteten mit einem Reisgericht mit Hühnerfleisch auf und aus Syrien gab es echte „syrische Pizza“ mit ganz speziellen Zutaten zur Auswahl. Würste vom Grill und Pommes ergänzten das vielseitige Angebot. Für die Abend- und Nachtstunden, in denen die Besucher den Wonnemonat Mai erwarteten, hatte Chefkoch Peter Kahlig, passend zur Walpurgisnacht, eine ebenso deftige wie pikante Gulaschsuppe vorbereitet.

Buntes Sportprogramm

Der Nachmittag begann mit einem kleinen Fußballturnier. Es wurden drei Mannschaften à sieben Spieler gebildet. Dabei wurden die teilnehmenden Flüchtlinge jeweils zwei deutschen Spielern zugelost. Die Spieler kamen aus Syrien, dem Irak, Afghanistan und Eritrea. Hans Lammer leitete die Fußballspiele. Abtsteinachs Bürgermeister Rolf Reinhard ließ es sich nicht nehmen, selbst aktiv mitzuspielen. Dass seine Mannschaft letztlich das kleine Turnier gewann, spielte nur eine sekundäre Rolle. Viel wichtiger waren der Spaß, das Miteinander und das gemeinsame Erlebnis.

Anschließend mussten die Spieler einen Geschicklichkeitsparcours auf Zeit absolvieren, den Mitglieder der FCO-Leichtathletikabteilung aufgebaut hatten. Schließlich bot Line-Dance-Coach Heike Kohl mitten auf dem Sportplatz einen kurzen Workshop an, an dem auch die Besucher teilnehmen konnten. Am Ende stand die Aufführung eines gemeinsamen Tanzes. Und hierfür gab es viel Beifall.

Das gemütliche Beisammensein mündete dann in lockerer Atmosphäre in die FCO-Maifete am Abend mit Musik aus der Konserve, leckeren Speisen und kühlen Getränken. Der FCO-Aktionstag zur Integration der in Abtsteinach lebenden Flüchtlinge sei rundum gelungen und das Konzept aufgegangen, so die Veranstalter. „Alle Besucher und Flüchtlinge auf dem Sportgelände erfuhren am Samstag eine lebendig gelebte Willkommenskultur.“

Hintergrund der Veranstaltung

Der Aktionstag des FCO geht auf eine Ausschreibung der Sparkasse Strakenburg zurück, die solche Aktionen der Vereine unterstützt und prämiert. Schnell war im FCO-Vorstand die Teilnahme entschieden. Der Tag auf dem FCO-Gelände verdeutlichte die gelebte Willkommenskultur, die die Gemeinde nicht zuletzt durch ihren Helferkreis „Gemeinsam füreinander – Abtsteinach hilft“ pflegt und fördert.

Das Konzept des Tages überzeugte die Stiftung, der FCO erhält das Preisgeld in Höhe von 1000 Euro. „Das Geld stellen wir den Flüchtlingen und ihren Bedürfnissen in Absprache mit dem Helferkreis zur Verfügung. Aber auch ohne Prämie hätten wir den Aktionstag angeboten. Bei uns ist jeder willkommen, gleich welcher Herkunft!“, unterstrich der FCO-Vorsitzende Michael Jöst

Jahreshauptveresammlung:

Am 1. April fand die Jahreshauptversammlung des FCO statt. Einen ausführlicher Bericht kann hier abgerufen werden.

Start in die Vorbereitungt:

Am 2. Juli hat für die 1. Mannschaft die Vorbereitung auf die neue Saison, die am 14. August startet, begonnen.

Integration durch Sport:

Seit Herbst 2015 wohnen in unserer Gemeinde Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan und dem Irak.

Bein den FCO-Leichtathleten trainieren seit Anfang des Jahres einige der Asylsuchenden mit. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FC Ober-Absteinach e.V.